Salzsäure ausgelaufen: Mutter und Sohn verursachen Großalarm

·Lesedauer: 1 Min.
Ein Blaulicht auf einem Einsatzfahrzeug.
Ein Blaulicht auf einem Einsatzfahrzeug.

Sie klagten über Unwohlsein in ihrem Auto - und lösten einen großen Feuerwehreinsatz in Jever in Ostfriesland aus. Das Fahrzeug wurde von der Säure schwer beschädigt.

Jever (dpa) - Mit dem Transport hochkonzentrierter Salzsäure in ihrem Auto haben sich eine 87-jährige Frau und ihr Sohn unwissentlich einen Großeinsatz der Feuerwehr in Friesland ausgelöst.

Nach Aufräumarbeiten in ihrer Garage am Mittwoch hatten sie Behälter mit Farbe, Reinigern, Ölen und weitere unbekannte Substanzen auf einer Mülldeponie entsorgen wollen, wie die Polizei mitteilte. Dabei lief Salzsäure aus, was bei dem 56 Jahren alten Mann und seiner Mutter zu Übelkeit, Unwohlsein und Husten führte. Ihre Fahrt mussten sie deshalb in Jever abbrechen.

Nachdem die Feuerwehr mit einem Gefahrgutzug anrückten, konnte eine Spezialfirma die Schadstoffe entsorgen. Die Mutter und ihr Sohn aus Friesland kamen mit dem Schrecken davon und mussten nicht ärztlich behandelt werden. Das Auto, an dem Totalschaden entstand, musste abgeschleppt werden. Insgesamt waren 60 Helfer der Freiwilligen Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei im Einsatz.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.