"Jupp hat alles im Griff": Auch Salihamidzic will Heynckes halten

Jupp Heynckes (M.) hat beim FC Bayern einen Vertrag bis Saisonende

Auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic kann sich einen Verbleib von Trainer Jupp Heynckes beim FC Bayern München vorstellen - und schließt einen Wechsel von Sandro Wagner noch nicht aus.

Zuvor hatte FCB-Präsident Uli Hoeneß auf der Jahreshauptversammlung des Rekordmeisters eine Vertragsverlängerung mit dem Erfolgscoach als Option bezeichnet: "Ich halte das für möglich, da ist nichts ausgeschlossen."

Angesprochen darauf erklärte Salihamidzic bei Sky vor dem Spiel bei Borussia Mönchengladbach: "Neun Spiele, neun Siege - ich wäre verrückt, wenn ich mir das nicht vorstellen könnte. Mit Jupp habe ich heute darüber nicht gesprochen. Ich will erst mal bis zum Winter abwarten - und noch ein paar Siege einfahren."

Nach Ansicht des Bayern-Sportchefs sei der 72-Jährige ungeachtet seines Alters in bester Verfassung. "Wenn man sieht, wie er arbeitet, wie er mit den Spielern umgeht und spricht, ist es ein Traum für den Verein, ihn zu haben. Jupp hat alles im Griff. Und das Alter spielt gar keine Rolle, denn meiner Meinung nach ist er fitter als ich."


Wagner-Wechsel noch nicht vom Tisch

Darüber hinaus macht Salihamidzic die Tür für einen Transfer von Hoffenheims Sandro Wagner noch nicht zu: 

"Ich habe gute Gespräche mit Alexander Rosen gehabt. Was Uli zu Wagner sagt, lasse ich aus Respekt so stehen. Ich äußere mich dazu nicht weiter. Wir werden uns demnächst nochmal hören und sehen, was dann passiert."

Hoeneß hatte dagegen ebenfalls auf der Jahreshauptversammlung angedeutet, dass der Deal mit dem Angreifer zu platzen droht.

Laut Salihamidzic gehe es dabei aber nicht um einen Ablöse-Poker: "Die Position gilt es zu besetzen. Doch das werden wir letztlich mit unserem Trainer besprechen."