"Wenn er mein Büro verlässt, denke ich, jetzt macht es Bumm"

·Lesedauer: 2 Min.
"Wenn er mein Büro verlässt, denke ich, jetzt macht es Bumm"
"Wenn er mein Büro verlässt, denke ich, jetzt macht es Bumm"

Glasklare Ansage: Hasan Salihamidzic hat eine Leistungssteigerung von Leroy Sané gefordert.

Der Sportvorstand des FC Bayern wählte am Tag nach dem Gewinn der zehnten deutschen Meisterschaft in Folge bei Sky unmissverständliche Worte: „Leroy ist ein unheimlich talentierter junger Mann, er alles hat. Er hat auch diese mentale Stärke. Aber: Jetzt muss er kommen.“ (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

Sané hatte in der sich dem Ende neigenden Saison eine starke Phase - zuletzt waren seine Auftritte aber eher enttäuschend. Das will auch Salihamidzic nicht schönreden. „Wir haben uns alle gefreut, er hat in der Hinrunde Spiele im Alleingang entschieden. Es macht Spaß, wenn er diese Körperspannung hat. Es macht Spaß ihm zuzuschauen.“

Aber: „Wenn er die Spannung nicht hat, dann gefällt mir das einfach nicht. Das ist das, was ich als Verantwortlicher nicht möchte.“ (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Salihamidzic über Sané: „Dann wird es ein bisschen ernster“

Man spreche immer „von Potenzial. Und das möchte ich auf dem Platz sehen. Wenn ich es einmal, zweimal, dreimal sage, dann streichle ich vielleicht erst, dann wird es ernster und dann vielleicht noch mal ein bisschen ernster. Dann streichle ich vielleicht nochmal, aber dann muss es auf dem Platz knallen.“

Der Ex-Profi weiter über Sané: „Nicht nur wir in der Führungsetage, sondern auch Trainer und die Mannschaft - die erwartet, dass er explodiert.“ (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

Sané sein kein junger Spieler mehr, er sei ein „Mann geworden. Er kriegt die Wertschätzung von allen Seiten - und das wollen wir jetzt zurück.“ Salihamidzic betonte aber auch mehrfach, dass Sané ein „super Junge“ ist. Der Austausch sei gut: „Wenn er mein Büro verlässt, denke ich, jetzt macht es Bumm.“ Nun müsse er aber auf dem Platz mehr bringen.

Die Worte des Bayern-Bosses erinnern stark an eine Ansage, die Sané einst von einem anderen Verantwortlichen gemacht wurden. Im Dezember 2020 hatte auch der damalige Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge eine Steigerung gefordert.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.