Saison-Aus! Texans verlieren ihren Quarterback

Eine vielversprechende erste Saison findet ein unschönes Ende

Nächster Verletzungs-Schock für die Houston Texans in der NFL: Rookie-Quarterback Deshaun Watson hat sich das vordere Kreuzband gerissen und wird den Rest der Saison verpassen. 

Wie ESPN berichtet, muss sich der hoch veranlagte Spielmacher einer Operation unterziehen, er wird zum Start der nächsten Spielzeit zurück erwartet. Watson zog sich die Verletzung im Training ohne Einwirkung eines Gegenspielers zu. 

Watson legte Raketen-Start hin

Watson war von den Texans im Draft an der zwölften Stelle ausgewählt worden und wusste schon in seinen ersten Spielen zu überzeugen. Er brachte es auf 1,699 Yards, 19 Touchdowns und acht Interceptions. Houstons Offensive sammelte mit Watson mehr Punkte als alle restlichen NFL-Teams (30,7 Punkte im Schnitt). 


19 Touchdowns sind für einen Quarterback ebenfalls Liga-Topwert, mit seinen 269 Rushing-Yards kann kein anderer Spielmacher mithalten. 

Nach dem Ausfall von Superstar J.J. Watt und Linebacker Whitney Mercilus ist das Aus Watsons ein schwerer Schlag für die Playoffs-Hoffnungen der Texaner. Der ehemalige College-Star wird von Backup Tom Savage ersetzt.