Sahin: "Ich möchte Dortmund trainieren"

·Lesedauer: 1 Min.
Sahin: "Ich möchte Dortmund trainieren"
Sahin: "Ich möchte Dortmund trainieren"

Die Trainer-Karriere hat für Nuri Sahin ebenso vielversprechend begonnen wie die Spieler-Karriere.

Als frisch gebackener Chefcoach führte er Antalyaspor aus dem Tabellenkeller bis auf Rang neun der türkischen Super Lig. Wie schon als aktiver Profi ist der mittlerweile 33-Jährige früh erfolgreich - und auch an der Seitenlinie äußerst ambitioniert. (DATEN: Die Tabelle der Bundesliga)

„Ich möchte Pokale gewinnen. Ich möchte erfolgreich sein“, sagte Sahin im Interview mit Tivibu Spor. Und vor allem: „Ich möchte Dortmund trainieren.“

Beim BVB ging für Sahin einst alles los, im Ruhrpott schwang er sich zum damals jüngsten Bundesliga-Spieler überhaupt auf. Von Dortmund aus wechselte er zu Topklub Real Madrid, in der Folge spielte er auch für den FC Liverpool und Werder Bremen. (DATEN: Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

2020 ging er als Spieler zu Antalyaspor - wo er mittlerweile den Schritt zum Trainer gemacht hat. Dort liegt auch der aktuelle Fokus, eine Rückkehr zum BVB (274 Pflichtspiele) ist bestenfalls Zukunftsmusik. (NEWS: Alle aktuellen Infos zur Bundesliga)

„Ich bin sehr glücklich hier. Ich möchte hier bleiben“, sagte Sahin über seinen aktuellen Arbeitgeber, an den er vertraglich noch bis 2026 gebunden ist.

Alles zur Bundesliga bei SPORT1:


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.