Sagan nach Tour-Aus erfolgreich am Knie operiert

·Lesedauer: 1 Min.
Sagan nach Tour-Aus erfolgreich am Knie operiert
Sagan nach Tour-Aus erfolgreich am Knie operiert

Andorra la Vella (SID) - Der slowakische Radstar Peter Sagan ist vier Tage nach seinem verletzungsbedingten Ausstieg bei der 108. Tour de France in seiner Wahlheimat Monaco erfolgreich am Knie operiert worden.

"Ich fühle mich schon viel besser und auch die Schwellung des Knies geht bereits zurück", sagte Sagan, der laut Bora-Teamarzt Christopher Edler bald wieder ins Training einsteigen kann.

Beim Sturz auf der dritten Etappe hatte sich ein Zahn eines Kettenblatts in die Haut oberhalb von Sagans Kniescheibe gebohrt. Die Wunde war in der Folge bestmöglich von Schmutz und Kettenöl gesäubert und über die folgenden Etappen behandelt worden, erklärte Sagan.

"Leider entwickelte sich nach einiger Zeit eine immer größere Entzündung, die es mir unmöglich gemacht hat, weiter im Rennen zu bleiben", sagte der Gewinner des Grünen Trikots von 2012 bis 2016 sowie 2018 und 2019.

Für den 31-Jährigen könnte es die letzte Große Schleife im Bora-Trikot gewesen sein: Sagan soll vor einem Wechsel stehen. "Noch ist nichts entschieden, der Ausgang ist offen", sagte Bora-Teammanager Ralph Denk dem SID: "Wir sind in Gesprächen mit ihm und seinem Manager." Die Gespräche sollen in der letzten Tourwoche stattfinden.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.