Sagan meldet sich eindrucksvoll zurück

Peter Sagan fährt beim Auftakt der Polen-Rundfahrt zum Sieg

Radsport-Superstar Peter Sagan hat sich nach seinem unrühmlichen Aus bei der Tour de France eindrucksvoll zurückgemeldet.

Der slowakische Weltmeister in Diensten des deutschen Teams Bora-hansgrohe gewann am Samstag die erste Etappe der Polen-Rundfahrt und feierte seinen achten Saisonsieg.

Der 27-Jährige, der seine gewohnte Langhaar-Mähne gegen eine schnittige Glatze eingetauscht hat, setzte sich nach 130 km mit Start und Ziel in Krakau im Sprint vor dem Australier Caleb Ewan (Orica-Scott) und dem Niederländer Danny van Poppel (Sky) durch. 

Fokus auf die Zukunft

"Ich bin froh, mit einem Sieg zurückzukommen nach meinem letzten Etappensieg vor ein paar Wochen", sagte Sagan: "Ich möchte mich bei allen bedanken, die mich nach der Situation bei der Tour de France so toll unterstützt haben. Die Vergangenheit ist nun vorbei, und wir fokussieren uns auf das Rennen."

Bei der Tour de France war Sagan nach der vierten Etappe nach einer folgenschweren Aktion im Sprint gegen den Briten Mark Cavendish ausgeschlossen worden, nachdem er zuvor die dritte Etappe gewonnen hatte.

Obwohl Cavendish mit einem Schulterbruch die Tour aufgeben musste, war die Strafe gegen Sagan gemeinhin als zu hart erachtet worden.

Die zweiten Etappe der Polen-Rundfahrt führt am Sonntag über 142 km von Trnowskie Gory nach Kattowitz und bietet zahlreiche giftige Anstiege.