„Sag niemals nie“ - Harry Kane als Golfprofi?

„Sag niemals nie“ - Harry Kane als Golfprofi?
„Sag niemals nie“ - Harry Kane als Golfprofi?

Kommt es nach der großen Fußballkarriere zum professionellen Golfen? Harry Kane möchte den Gedanken zumindest nicht komplett ausschließen.

Noch vor wenigen Tagen witzelte Kane mit Einbezug seiner weiteren sportlichen Vorlieben über die aus seiner Sicht „perfekte Karriere“.

Fußball sei zwar immer der erste Gedanke des Stürmers von Tottenham Hotspur, aber „die ideale Karriere wäre eine Weltmeisterschaft, ein Super Bowl und vielleicht ein grünes Jackett beim Masters“, scherzte Kane.

Kane als Profigolfer?

Als der Kapitän der englischen Nationalmannschaft nun gefragt wurde, ob er sich nach der großen Fußballkarriere auch als Profigolfer sehen könne, ließ der 28-Jährige seine Zukunft offen.

„Ich denke, das ist noch weit weg - aber man soll niemals nie sagen“, gab Kane zu verstehen: „Ich bin weit davon entfernt, wo die Profis im Moment sind. Das weiß ich ganz genau - ich konzentriere mich nur auf den Fußball. Golf ist ein tolles Hobby, um vom Fußball abzuschalten.“

Abschalten möchte Kane auch Ende dieses Monats mit der Teilnahme an der Icons Series. Beim Turnier, das im Ryder-Cup-Format gespielt wird und im Liberty National Golf Club in New Jersey stattfindet, nehmen weitere bekannte Persönlichkeiten des Sports teil.

Golfturnier mit Sportstars

Neben Sportstars wie Michael Phelps oder Ben Roethlisberger wird Kane auch auf altbekannte Gesichter treffen können. Liverpools James Milner und City-Trainer Pep Guardiola wollen sich ebenfalls in ihrem Hobby messen.

Bevor sich der Engländer dem Golfen widmen kann, steht am Dienstagabend noch das vierte Spiel der Nations League bevor. Nach einem ernüchternden Start mit mageren zwei Punkten aus drei Spielen, hofft die Mannschaft von Gareth Southgate gegen Ungarn den ersten Sieg einfahren zu können.


Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.