SAF-Holland bietet erneut für schwedischen Bremsenhersteller Haldex

BESSENBACH (dpa-AFX) - Der fränkische Nutzfahrzeugzulieferer SAF-Holland <LU0307018795> will erneut den schwedischen Bremsenhersteller Haldex <SE0000105199> übernehmen. SAF-Holland biete 66 schwedische Kronen je Aktie in bar, teilten die Franken am Mittwoch mit. Das Übernahmeangebot entspreche einer Prämie von 46,5 Prozent auf den Vortagesschlusskurs der Haldex-Aktien an der Nasdaq Stockholm. Dies sei der endgültige Angebotspreis.

Der Gesamtwert des Angebots liegt damit bei umgerechnet 307 Millionen Euro. SAF-Holland wollte bereits vor sechs Jahren das schwedische Unternehmen für rund 450 Millionen Euro übernehmen. Damals stieg das Unternehmen aus einem Bieterwettbewerb aus. Das Board of Directors von Haldex empfehle den Aktionären von Haldex einstimmig, das Angebot anzunehmen, teilte SAF-Holland weiter mit. Die Annahmefrist soll voraussichtlich um den 4. Juli beginnen und bis 16. August laufen.

Haldex ist den Angaben zufolge ein Hersteller von Bremssystemen wie Druckluft-Scheibenbremsen (ADB) und automatischen Bremsnachstellern (ABA) sowie von Luftfederungen für schwere Lkw, Busse und Anhänger. Zu den Kunden gehören große Hersteller von Lkw, Bussen und Trailern in Nordamerika, Europa und Asien. Das Unternehmen erzielte 2021 einen Umsatz von etwa 455 Millionen Euro.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.