Sachsenring: Öttl am Freitag Trainingsschnellster

Sachsenring: Öttl am Freitag Trainingsschnellster

Philipp Öttl ist beim Großen Motorrad-Preis von Deutschland auf dem Sachsenring ein Auftakt nach Maß gelungen. Der 22-Jährige aus Ainring fuhr am Freitag Trainingsbestzeit in der Moto3-Klasse, in 1:26,938 Minuten lag der KTM-Pilot knapp vor dem Italiener Tony Arbolino (Honda/1:26,980).
Marcel Schrötter (Vilgertshofen) beendete den Tag in der Moto2 auf Rang drei. "Erste Startreihe wäre voll okay. Natürlich versuche ich, auf die Pole zu fahren. Es ist extrem eng", sagte der 25-Jährige mit Blick auf das Qualifying.
In der Königsklasse MotoGP belegte Stefan Bradl (Zahling) bei seinem überraschenden Comeback den 21. Platz unter 25 Fahrern. Der Bayer sprang beim Honda-Team Marc VDS für den Italiener Franco Morbidelli ein, der nach dem ersten freien Training nicht weitermachen konnte. "Ich habe es noch nicht verlernt. Das macht mich happy", sagte Bradl (28), der seit dieser Saison Honda-Testfahrer ist.
"Freitags waren wir bis jetzt immer schnell, Samstag ist interessant", sagte Öttl. Wenn es auch im Qualifying laufen sollte, "wird das Rennen gut. Ich bin so weit zufrieden. Es hat gut hingehauen."
Öttl, der Anfang Mai in Jerez/Spanien seinen ersten Grand-Prix-Sieg gefeiert hatte, war zuletzt dreimal nacheinander an den Punkterängen vorbeigefahren.