Sabrina Setlurs Wunsch für Deutschland: "Mehr Vielfalt! Weniger Schubladen"

·Lesedauer: 1 Min.

Kaum zu glauben: Sabrina Setlurs (47) Megahit 'Du liebst mich nicht' wird im nächsten Jahr schon 25 Jahre alt. Der Song bedeutet der Rapperin noch immer viel, wie sie im Gespräch mit 'Bild' verriet.

Aus dem Bett heraus die Welt erreichen

"Dieses Lied wird immer etwas ganz Besonders sein für mich", bekräftigte die Musikerin, die ihre Karriere als Schwester S. in einer Zeit begann, als noch niemand von Social Media gehört hatte. "Heute kannst du aufstehen und aus dem Bett heraus anfangen zu singen, und du verteilst es an die Welt. Das war nicht möglich damals", betonte Sabrina. Ob es nun unbedingt besser ist, sei dahingestellt, denn es gibt schon so einiges, was der Künstlerin fehlt: "Mehr Vielfalt! Weniger Schubladen. Deutschland ist so ein buntes Land. Das sollte z. B. auch im Fernsehen oder in der Musik abgebildet werden." Viel zu oft würde man auf Nummer sicher gehen, dadurch werde alles langweilig: "Ich sehe zu oft überall die gleichen Personen."

Wen Sabrina Setlur besonders bewundert

Dennoch gibt es durchaus Stars, die auch bei Sabrina Eindruck schinden, zum Beispiel Helene Fischer: "Sie ist eine unfassbar talentierte und perfektionistische Künstlerin. Diese Frau hat den Erfolg, den sie auch verdient hat." Dabei ist Helenes Musik eigentlich Meilen entfernt von der Rapperin, die ab dem 23. September in der Doku-Reihe 'Dichtung und Wahrheit' über die Frankfurter Hip-Hop-Szene im hr-fernsehen zu sehen sein wird.

Können ihre Fans denn bald endlich mal wieder mit neuer Musik rechnen? In nächster Zeit wohl nicht. "Es ist nicht so, dass ich nicht an Musik arbeite, aber der Zeitpunkt war noch nicht da, wo ich sage, jetzt passt es", erklärte Sabrina Setlur.

Bild: Jörg Carstensen/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.