Süper Lig: Wesley Sneijder: Der Trainer wollte mich nicht mehr

Nach der Vertragsauflösung bei Galatasaray meldet sich nun Wesley Sneijder in einem Interview mit beIN Sports zu Wort. "Der Coach hat die Wahl getroffen. Er traf die Entscheidung, nicht mehr mit mir zu arbeiten. Wenn ein Trainer nicht mehr mit dir arbeiten will, musst du dich nach etwas anderem umschauen", erklärte der enttäuschte 33-Jährige über den Entschluss von Trainer Igor Tudor.

Nach der Vertragsauflösung bei Galatasaray meldet sich nun Wesley Sneijder in einem Interview mit beIN Sports zu Wort. "Der Coach hat die Wahl getroffen. Er traf die Entscheidung, nicht mehr mit mir zu arbeiten. Wenn ein Trainer nicht mehr mit dir arbeiten will, musst du dich nach etwas anderem umschauen", erklärte der enttäuschte 33-Jährige über den Entschluss von Trainer Igor Tudor.

Die Stimmung nach der Trennung ist beim niederländischen Nationalspieler getrübt. "Natürlich bin ich traurig. Wenn du so gehen musst, ist das nicht sehr nett", so Sneijder weiter.

"Wenn der Trainer dich nicht mehr will, dann hast du keine Trikot-Nummer mehr", zeigte sich Sneijder konsterniert. Trotzdem sei er froh, die letzten Jahre beim türkischen Erstligisten gespielt zu haben. "Ich hatte viele tolle Moment bei Galatasaray", so der Altstar abschließend.

Sneijder wird nun mit einem Wechsel zu Los Angeles FC und Sampdoria Genua in Verbindung gebracht. Doch seine Zukunft sei weiterhin offen: "Im Moment kenne ich noch keine Pläne, aber ich vertraue auf meine Qualitäten und es wird sicher etwas kommen." Als Alternative für den Niederländer verpflichtete Galatasaray Younes Belhanda.

Mehr bei SPOX: Sneijder löst Vertrag bei Galatasaray auf | Alles zum Spiel Galatasaray Istanbul - IFK Östersund | Wesley Sneijder verhandelt mit dem AC Milan