Süper Lig: Turan nach Attacke auf Linienrichter 16 Spiele gesperrt

Nach einer Schlägerei und einer Anklage der Staatsanwaltschaft hat der Fußballverein Medipol Basaksehir den türkischen Nationalspieler Arda Turan zu einer hohen Geldstrafe verdonnert. 2,5 Millionen Lira (knapp 372.000 Euro) müsse er zahlen, heißt es am Dienstag auf der Webseite des Vereins.

Arda Turan ist nach seiner Attacke auf einen Schiedsrichter-Assistenten in der Türkei für 16 Spiele gesperrt worden. Der Nationalspieler, der derzeit vom FC Barcelona an Basaksehir ausgeliehen ist, war am vergangenen Freitag auf einen Linienrichter losgegangen.

Dabei war der 31-Jährige beim 1:1 gegen Sivaspor an der Seitenlinie auf den Assistenten losgegangen und hatte ihn weggeschoben, nachdem dieser nicht auf Foulspiel gegen Turan entschieden hatte. Dafür sah er die Rote Karte.

Nun wurde das Urteil bekanntgegeben: Der türkische Verband sperrte ihn zehn Spiele für den tätlichen Angriff, dazu kamen jeweils drei zusätzliche Sperre für die Beschimpfung und die Bedrohung des Linienrichters. Es soll sich um eine Rekordstrafe im türkischen Fußball halten.

Turan steht noch bis 2020 bei Barca unter Vertrag und war für zweieinhalb Jahre an Basaksehir in Istanbul ausgeliehen worden. Sollte sich Basaksehir nun von ihm trennen wollen, käme ein Wechsel nach China in Frage: Ein Transfer zu Hebei China Fortuna war 2017 in letzter Minute gescheitert.

Arda Turans Vereine als Spieler

Jahre Verein Spiele Tore
2006-2011 Galatasaray 190 44
2011-2015 Atletico Madrid 178 22
2015-2018 FC Barcelona 55 15
2018 Basaksehir 11 2

Mehr bei SPOX: Akhisarspor - Fenerbahce: Pokalfinale live sehen | Berater rät Cengiz Ünder bei AS Rom zu bleiben | Arda Turan attackiert Reporter angeblich heftig