Südkorea und USA halten nach Nordkoreas Raketentest Militärübung ab

SEOUL (dpa-AFX) -Südkorea und die USA haben nach Militärangaben mit einer gemeinsamen Übung in der Luft auf Nordkoreas Test einer Interkontinentalrakete (ICBM) reagiert. Zweck der Machtdemonstration am Freitag sei es gewesen, die Fähigkeiten für einen potenziellen Angriff auf nordkoreanische Raketenanlagen zu verbessern. Beide Länder hätten ihre Bereitschaft demonstriert, "auf jede Bedrohungen und Provokationen einschließlich einer nordkoreanischen ICBM" zu antworten, teilte der gemeinsame Generalstab am Freitag mit. Die USA haben als Abschreckung gegen Nordkorea 28 500 Soldaten in Südkorea stationiert.

Tarnkappen-Kampfflugzeuge des Typs F35A der südkoreanischen Luftstreitkräfte konzentrierten sich den Angaben zufolge auf den Abwurf von lasergelenkten Bomben, die auf Raketenfahrzeuge mit Abschussvorrichtung gerichtet werden können. Flugzeuge desselben Typs seien zudem mit F-16-Kampfjets der US-Luftwaffe in Angriffsformation über dem Meer vor der Ostküste geflogen.

Wenige Stunden zuvor hatte Nordkorea erneut eine atomwaffenfähige Rakete ostwärts in Richtung offenes Meer abgefeuert, die theoretisch US-Territorium erreichen kann. Nach Angaben Südkoreas handelte es sich um eine Interkontinentalrakete, die bei einer Flughöhe von bis zu 6100 Kilometern etwa 1000 Kilometer weit flog. Nach mehrfachen Raketentests durch Nordkorea und der Wiederaufnahme gemeinsamer Militärübungen durch Südkorea und den USA in vollem Umfang in diesem Jahr haben die Spannungen auf der koreanischen Halbinsel deutlich zugenommen.