Südkorea ist bereit: Kondom-Rekord bei Winterspielen

Gut vorgesorgt: Für jeden Sportler stehen knapp 40 Kondome zur Verfügung

Die Olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang haben schon vor der Eröffnungsfeier am nächsten Freitag (9. Feb) den ersten Rekord gebrochen. 

Wie die Organisatoren in Südkorea bekannt gaben, werden in diesem Jahr mehr Kondome als je zuvor bei den winterlichen Wettkämpfen unter den Athleten verteilt. Die Zahl soll sich auf 110,000 Präservative belaufen - und damit 10.000 mehr als bei den letzten Spiele 2010 in Vancouver und 2014 in Sotschi. 

Wahrlich beachtliche Zahlen, vor allem wenn man bedenkt, dass gerade einmal 2,925 Athleten für die rund zwei Wochen langen Spiele im Olympischen Dorf erwartet werden. Das macht dann im Schnitt fast 38 Kondome pro Sportler. 

Kondome in erster Linie Erinnerungsstücke?

"Körbe mit Kondomen werden werden in den Herren- und Damentoiletten, im Haupt-Pressezenter, dem Medien-Dorf sowie den medizinischen Gebäuden aufgestellt", erklärten die Organisatoren. 


Ein Hersteller von Kondomen spendete rund 100.000 der Gummis, ein Sprecher des Unternehmens stellte jedoch klar: "Wir erwarten nicht, dass die Athleten sie alle aufbrauchen." Vielmehr gehe man davon aus, dass die die Athleten die Verhütungsmittel wohl in großer Zahl mit nach Hause nehmen würden- als Souvenirs.