Söder will Merkel in Entscheidung über Kanzlerkandidatur einbeziehen

·Lesedauer: 1 Min.
CSU-Chef Markus Söder

CSU-Chef Markus Söder will Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in die Entscheidung über den Kanzlerkandidaten der Union für die Bundestagswahl im September einbeziehen. "Die Entscheidung über die Kanzlerkandidatur sollte auch eng mit Angela Merkel abgestimmt werden", sagte Söder der "Bild am Sonntag". "Ein Unions-Kandidat kann ohne Unterstützung von Angela Merkel kaum erfolgreich sein", hob der bayerische Ministerpräsident weiter hervor.

 Zudem sollten für die Entscheidung auch Umfragewerte der möglichen Bewerber eine Rolle spielen, sagte Söder weiter. "Sie sind ein wichtiger Maßstab für die Akzeptanz von Personen und Programmen in der Bevölkerung."

Seehofer: Union muss personelle und inhaltliche Fragen zügig klären

 Die Union will in den kommenden Wochen über die Kanzlerkandidatur entscheiden. Als aussichtsreich gelten vor allem die beiden Parteichefs, also Söder selbst und CDU-Chef Armin Laschet. In Umfragen schneidet Söder allerdings seit Monaten deutlich besser ab als der NRW-Ministerpräsident.

 Söder sagte der "Bams" über seinen möglichen Rivalen: "Als Ministerpräsident des größten Bundeslandes leistet er großartige Arbeit." Es gehe bei der Entscheidung aber "nicht um die Frage von zwei Personen und deren persönliche Ambitionen, sondern um die Zukunft der Union und des gesamten Landes".

 bk/isd

VIDEO: Merkel wirbt fürs Impfen