Söder wechselt Gesundheitsminister aus - Holetschek folgt auf Huml

·Lesedauer: 2 Min.
Bayerns Gesundheitsministerin Huml

Mitten in der Corona-Pandemie vollzieht Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) einen Chefwechsel im Münchner Gesundheitsministerium: Gesundheitsministerin Melanie Huml wechselt als Ministerin in die bayerische Staatskanzlei, ihre Nachfolge tritt der bisherige Gesundheitsstaatssekretär Klaus Holetschek (beide CSU) an, wie Söder am Mittwoch in München mitteilte. Söder bezeichnete den Wechsel als Ergebnis jüngster Überlegungen, wie "Struktur und Aufstellung" der Landesregierung in der Pandemie noch optimiert werden könnten.

"Ich habe mir über die Feiertage nochmal grundlegend überlegt, wie unsere Aufstellung bei Corona ist, inhaltlich aber auch personell", sagte Söder. Er habe die Entscheidung über den Wechsel in seiner "Verantworung als Ministerpräsident nach Rücksprache mit dem Koalitionspartner und der Fraktion" getroffen. Es handle sich nicht um eine Einzelentscheidung in dem Sinn, dass sie "auf Grund eines Anlasses" erfolgt sei.

Huml werde ab Montag als Ministerin der Staatskanzlei speziell für Europa und Internationales zuständig sein und zudem den Corona-Krisentab verstärken, kündigte Söder an. Der Ministerpräsident und CSU-Chef hob zudem hervor, er habe eine "ganz hohe Wertschätzung" für Humls Erfahrung und ihre Leistungen in der Vergangenheit.

Humls designierten Nachfolger Holetschek bezeichnete Söder als "Macher und Entscheider". Der bayerische Regierungschef dankte beiden für die jeweilige Bereitschaft, die neuen Aufgaben und den damit verbundenen Perspektivwechsel "gemeinsam anzunehmen".

Huml war im vergangenen Jahr wegen Pannen bei den Coronatests in Bayern stark in die Kritik geraten, Söder hielt allerdings an ihr fest. Die bayerische Staatsregierung hatte damals eingestehen müssen, dass zuvor bekannt gewordene Verzögerungen bei der Übermittlung von Testergebnissen weitaus größere Ausmaße hatten als bis dahin bekannt.

Die 45-jährige Ärztin Huml ist seit Oktober 2013 Gesundheitsministerin in Bayern. Ihr designierter Nachfolger Holetschek saß von 1998 bis 2002 für die CSU im Bundestag. Seit dem vergangenen August ist der 56-Jährige Staatssekretär im bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

Söder gab den Wechsel im Landesgesundheitsministerium nach einer Sitzung des bayerischen Kabinetts zur Corona-Krise am Mittwoch bekannt. Dabei teilte der bayerische Ministerpräsident mit, dass es nun auch in Bayern einen bestätigten Infektionsfall mit dem in Großbritannien nachgewiesenen mutierten Coronavirus gibt. Betroffen sei eine Reiserückkehrerin aus dem Vereinigten Königreich.

rh/cfm