Ryanair: Geht der Sinkflug weiter?

Jochen Kauper
1 / 2
Ryanair: Geht der Sinkflug weiter?

Über viele Jahre hinweg galt das Geschäftsmodell der Billigairline Ryanair als konkurrenzlos günstig. Ryanair gewann immer mehr Marktanteile, Umsatz und Gewinne kletterten. Zuletzt bekam die Strategie von Ryanair-Chef O’Leary ein paar Kratzer. Ryanair kämpft schon seit einiger Zeit mit vielen Flugausfällen und Verspätungen.

Zudem streiken nun viele Mitarbeiter. Gewerkschaftsvertreter kritisieren schon seit langem, dass ein Großteil der Angestellten scheinselbständig und zu schlechten Konditionen beschäftigt ist. Die Zahlen für das erste Quartal rücken dabei fast etwas in den Hintergrund. Der Umsatz von Ryanair stieg auf 2,04 Milliarden Euro (Vorjahr 1,9 Milliarden Euro). Das lag etwas über den Schätzungen der Analysten von 2,04 Milliarden Euro. Der Gewinn ging von 397 Millionen Euro auf 319 Millionen Euro zurück.


Brancheninsider vermuten deshalb, dass die Streikwoche nicht die letzte für Ryanair sein wird. DER AKTIONÄR favorisiert im Bereich der Billig-Airlines das Papier von Easyjet. Die Ryanair-Aktie bleibt eine Halteposition.