Russlands reichster Mann ist noch reicher geworden

·Lesedauer: 1 Min.
Wladimir Potanin

Russlands reichster Mann Wladimir Potanin, Großaktionär des Bergbau-Riesen Norilsk Nickel (Nornickel), hat laut "Forbes" einen neuen Vermögensrekord aufgestellt: Potanin besitze mehr als 30 Milliarden Dollar (24,65 Milliarden Euro), berichtete "Forbes" am Dienstag - laut russischen Medien ist Potanin der erste Russe mit einem so hohen Vermögen. Potanin hält knapp 35 Prozent an Nornickel.

Der Bergbaukonzern ist der weltweit größte Produzent des Metalls Palladium und einer der größten weltweit von Nickel - wichtig etwa bei der Herstellung von Elektroautos. Der Börsenwert von Nornickel hat in den vergangenen Monaten deutlich zugelegt.

Der Bergbaukonzern ist gleichzeitig nach Angaben von Umweltschutzorganisationen einer der größten Öko-Sünder des Landes. Ende Mai 2020 waren aus einem Kraftwerks-Tank einer Konzern-Tochter im sibirischen Norilsk 21.000 Tonnen Dieselöl ausgelaufen und hatten weite Strecken des Flusses Ambarnaja sowie den 70 Kilometer langen Pjasino-See verschmutzt. Ein Gericht im sibirischen Krasnojarsk verurteilte Norilsk Nickel Anfang Februar dazu, 146,2 Milliarden Rubel (1,6 Milliarden Euro) Schadenersatz zu leisten.

ilo/hcy