Russland warnt Nordkorea vor schwerwiegenden Folgen wegen Atomtest

dpa-AFX

MOSKAU (dpa-AFX) - Russland hat Nordkorea vor schwerwiegenden Folgen wegen seines jüngsten Atomversuchs gewarnt. Der Test sei eine weitere demonstrative Missachtung der Vorgaben des UN-Sicherheitsrates durch Pjöngjang, teilte das Außenministerium in Moskau am Sonntag mit. "Unter diesen Bedingungen ist es unerlässlich, Ruhe zu bewahren und jegliche Handlungen zu unterlassen, die zu einer weiteren Eskalation der Spannungen führen."

Das Ministerium sprach von einer ernsthaften Gefahr für den Frieden in der gesamten Region. Vizeaußenminister Sergej Rjabkow rief alle Beteiligten zu Verhandlungen auf. Es gebe keine Alternativen dazu, sagte er der Agentur Interfax.

Nordkorea zündete nach eigenen Angaben am Sonntag eine Wasserstoffbombe, mit der Interkontinentalraketen bestückt werden sollen. Die Explosionskraft von Wasserstoffbomben ist um ein Vielfaches höher als die herkömmlicher Atomwaffen.

Russlands UN-Botschafter Wassili Nebensja hatte am Samstag vor neuen Sanktionen gegen Nordkorea gewarnt. "Die Ressourcen für Druck auf Pjöngjang durch Sanktionen sind erschöpft", sagte der Diplomat in New York. "Darüber hinaus sehen wir, dass es im Kern nicht funktioniert."