Russland setzt trotz Spannungen auf weitere Zusammenarbeit mit EU

·Lesedauer: 1 Min.

MOSKAU (dpa-AFX) - Der russische Außenminister Sergej Lawrow setzt trotz Spannungen weiter auf Zusammenarbeit mit der Europäischen Union. "Wir haben den Wunsch, den politischen Dialog fortzusetzen", sagte Lawrow am Freitag nach einem Treffen mit dem EU-Außenbeauftragten Josep Borrell in Moskau. Es gebe unterschiedliche Ansichten und Widersprüche, aber ohne Dialog gehe es nicht.

Die russisch-europäischen Beziehungen durchlebten derzeit "bei Weitem nicht die besten Zeiten", sagte Lawrow. Das Verhältnis gilt unter anderem wegen der Inhaftierung des Kremlkritikers Alexej Nawalny als sehr angespannt.

Borrell war zu seinem ersten Amtsbesuch nach Moskau gekommen, um sich selbst ein Bild von der Lage zu machen. Er wollte auch erneut die Freilassung Nawalnys fordern. Es handelt sich um den ersten Besuch eines EU-Chefdiplomaten in der russischen Hauptstadt seit fast vier Jahren.