Russische Zentralbank sieht Wirtschaftsaussichten leicht verbessert

MOSKAU (dpa-AFX) -Die russische Wirtschaft wird 2022 nach Einschätzung der Zentralbank trotz Sanktionen weniger stark schrumpfen als prognostiziert. Der Rückgang des Bruttoinlandsproduktes (BIP) werde in diesem Jahr bei 3,0 bis 3,5 Prozent liegen, teilte die Bank am Freitag in Moskau mit. Bislang war die Bank in ihren Prognosen von einem Rückgang zwischen vier und sechs Prozent ausgegangen.

Für das kommende Jahr sei immer noch ein Rückgang des BIP zwischen ein und vier Prozent zu erwarten. Doch werde die russische Wirtschaft in der zweiten Jahreshälfte 2023 wieder wachsen. Für 2024 und 2025 rechne die Zentralbank jeweils mit einem Wirtschaftswachstum zwischen 1,5 und 2,5 Prozent. Die Wirtschaft des flächengrößten Landes der Welt leidet unter den westlichen Sanktionen wegen des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine.

Die von Präsident Wladimir Putin verkündete Teilmobilmachung werde die Konsumnachfrage und damit auch den Preisauftrieb bremsen, schrieb die Bank nach einer Sitzung ihres Direktorenrates. Für 2022 werde eine Jahresinflationsrate zwischen 12,0 und 13,0 Prozent erwartet.