Rund 130 000 Fachbesucher bei weltgrößter Messe für Werkzeugmaschinen

dpa-AFX

HANNOVER (dpa-AFX) - Die weltgrößte Messe für Werkzeugmaschinen, die EMO in Hannover, hat nach Veranstalterangaben für viele Hersteller volle Auftragsbücher gebracht. "Laut Umfrage wollen die EMO-Besucher in den kommenden 24 Monaten mehr als 20 Milliarden Euro in Produktionstechnik investieren", teilte die Sprecherin des Vereins Deutscher Werkzeugmaschinenfabriken, Sylke Becker, zum Abschluss der Messe am Samstag mit. Der Generalkommissar der EMO Hannover 2017, Carl Martin Welcker, zog ebenfalls eine positive Bilanz. "Mehr Geschäft, mehr Internationalität und mehr Innovationen: Die Messe hat einmal mehr ihre Position als Weltleitmesse für die Metallbearbeitung bewiesen", sagte er.

Zu der sechstägigen Veranstaltung kamen Becker zufolge rund 130 000 Fachbesucher, mehr als die Hälfte davon aus dem Ausland. "Die internationalen Besucher wollen wissen, wie Weltmarktführer die Digitalisierung in der Prozesskette umsetzen. Sie interessieren sich dafür, wie aus den vorhandenen Daten neue Geschäftsmodelle entstehen", sagte Welcker. Die EMO gilt als Weltleitmesse der Metallbearbeitung, mehr als 2200 Aussteller aus 45 Ländern zeigten Werkzeugmaschinen und Produktionssysteme, Präzisionswerkzeuge sowie Komponenten für Fertigungsautomatisierung.