Run auf Bitcoin, Ripple und Co überlastet die Börsen - Binance gibt leichte Entwarnung

Marco Bernegg
1 / 1
Erholung bei Bitcoin & Co hält an – Krypto-Bulle Novogratz sieht Tiefpunkt erreicht

Krypto-Wahnsinn! Aufgrund des großen Hypes um Bitcoin und Co waren die Tauschbörsen in letzter Zeit stark überlastet und konnten zwischenzeitlich keine neuen Kunden mehr aufnehmen. Binance, eine der größten Börsen für Kryptowährungen, äußerte sich nun zur prekären Lage.

Die in Hong Kong ansässige Kryptowährungsbörse kämpft derzeit mit einem unglaublichen Ansturm und musste die Neukundenaufnahmen limitieren. Auch Bitfinex kann aktuell nur wenige neue Nutzer aufnehmen. Immer mehr Menschen wollen in die digitalen Währungen investieren und müssen sich dazu auf eine der Börsen anmelden.

Im Interview mit Bloomberg spricht Zhao Changpeng, CEO von Binance über die Probleme: „Um ehrlich zu sein, haben wir nicht diese Art von Wachstum erwartet.“ Jeden Tag stoßen die Server an ihre Grenzen und die hohe Nachfrage nach zusätzlicher Leistung kann der größte Provider von Cloud-Computing-Services Amazon für Binance nicht decken. „Wir haben einen Typen, dessen Vollzeit-Job ist es nach weiteren Servern zu fragen. Jeden Tag antworten Sie ‚Okay, hier sind 200 mehr‘, aber das reicht uns nicht“, erklärt Changpeng sein Luxusproblem.

Der CEO geht aber davon aus, dass Binance in wenigen Wochen seine Tore wieder komplett öffnen kann. Die limitierte Neukundenaufnahme ist bei weitem auch nicht so schlimm wie von manchen Seiten berichtet. Am Mittwoch wurden innerhalb einer Stunde 240.000 Registrierungen aufgenommen.

Gratis Newsletter

Immer am Puls der Krypto-Szene. Der Gratis-Newsletter des Bitcoin Report informiert Sie täglich über Gerüchte, neue Coins und lukrative Kaufsignale. Einfach hier ohne Verpflichtungen anmelden. Starten Sie 2018 mit uns durch.