Rummenigge verspricht neue Müllers

Kai Hartwig

Es ist schon eine ganze Weile her, dass sich ein junges Talent beim FC Bayern bis in die Profimannschaft hochgespielt hat.


Seit Jahren versanden die Karrieren vieler Nachwuchskicker an der Säbener Straße, häufig ergreifen die begabten Fußballer ob der extrem großen Konkurrenz im Bundesliga-Kader die Flucht und schließen sich anderen Vereinen an.

Rummenigge: In zwei Jahre neues Top-Talent

Doch damit soll zeitnah Schluss sein, geht es nach dem Vorstandsvorsitzenden der Münchner. "Ich sage heute voraus: In den nächsten zwei Jahren werden Spieler nach oben kommen aus dem Campus", versprach Karl-Heinz Rummenigge beim Fanklub-Besuch im österreichischen Antiesental.

Die letzten Spieler aus der Bayern-Jugend, die sich nachhaltig beim Rekordmeister durchsetzen konnten, sind Thomas Müller (30) und David Alaba (27). "Es gab Jahre bei uns, da haben wir nicht gut gearbeitet", gesteht Rummenigge Versäumnisse ein.

Um künftig auch wieder eigene Top-Talente hervorzubringen, wurden vor knapp zwei Jahren 100 Millionen Euro investiert und der Bayern-Campus eröffnet. Und auch der neue Cheftrainer soll seinen Teil dazu beitragen.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben| ANZEIGE

Rummenigge lobt Flick-Maßnahme

"Mir gefällt, was der Hansi eingeführt hat vor zwei Wochen: Er hat vier Elite-Spieler hochgezogen! Die trainieren jeden Tag mit den Profis", ist Rummenigge optimistisch, dass auch Trainer Hansi Flick neue Akzente zugunsten des Nachwuchses setzen kann: "Das wird sie besser machen und am Ende den einen oder anderen in den Profi-Kader bringen!"

Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE


Bei den vier angesprochenen Akteuren handelt es sich um Oliver Batista-Meier (18), Joshua Zirkzee (18), Sarpreet Singh (20) und Leon Dajaku (18). Mit Abwehrspieler Lukas Mai (19) und Torwart Christian Früchtl trainieren zwei weitere Talente schon einige Zeit mit den Profis mit.