Rummenigge lobt Ex-Bayern-Coach für James-Transfer: "Dazu muss ich Ancelotti beglückwünschen"

James ist inzwischen Leistungsträger beim FC Bayern. Dafür bedankt sich Vorstandsboss Rummenigge bei Ex-Coach Ancelotti, der den Transfer einfädelte.

In der laufenden Bundesliga-Spielzeit entwickelt sich James Rodriguez immer mehr zum Leistungsträger beim FC Bayern. Seit Saisonbeginn ist der Kolumbianer von Real Madrid an die Münchner ausgeliehen. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge weiß, bei wem er sich für den Transfer bedanken muss.

"Er hat sich wunderbar entwickelt, speziell seitdem Jupp Heynckes Trainer ist", erklärte Rummenigge beim Abflug der Bayern zum Champions-League-Viertelfinale in Sevilla. "Das war ein sehr sehr guter Transfer, dazu muss ich Carlo Ancelotti noch einmal beglückwünschen."

Bayern mit Kaufoption über 42 Millionen Euro

Zunächst wurde der offensive Mittelfeldspieler für zwei Jahren von den Königlichen ausgeliehen, ehe die Münchner im nächsten Jahr die Option haben, ihn für 42 Millionen zu kaufen. "Wir haben ja klare Verhältnisse, was die Vertragsgestaltung betrifft", bestätigt der 62-Jährige. "Es gibt keine Eile."

Damit widerspricht der Vorstandsboss Meldungen aus Spanien: So berichtete die Marca an Ostermontag, dass die Bayern bereits beschlossen hätten, die Option zu ziehen und den 26-Jährigen Offensivstar fest zu verpflichten.

Mit fünf Treffern und neun Assists in der Bundesliga sammelt James aktuell jedoch reichlich Argumente für eine Beschäftigung in München über den Juni 2019 hinaus.