Rumänien: Influencer Andrew Tate bleibt in Haft

Der britisch-amerikanische Influencer Andrew Tate bleibt in Rumänien in Haft.

Ein Gericht in Bukarest wies einen Berufungsantrag gegen die verhängte Untersuchungshaft zurück, den Tate, sein ebenfalls inhaftierter Bruder Tristan Tate und zwei mutmaßliche rumänische Mittäterinnen gestellt haben.

Tate bereits seit April 2021 im Visier der rumänischen Ermittler

Die Vier waren wegen Verdachts auf Vergewaltigung, Menschenhandel und Geldwäsche Ende Dezember festgenommen worden, unmittelbar danach hatte ein Gericht eine 30-tägige Untersuchungshaft angeordnet. Dagegen konnte Widerspruch eingelegt werden.

Die Verdächtigen sollen junge Frauen dazu gezwungen haben, in kommerziell verbreiteten Sex-Videos mitzuwirken, die laut Medienberichten in einer Villa im Dorf Voluntari bei Bukarest produziert worden sein sollen. Seit April 2021 waren die Tate-Brüder deswegen im Visier der rumänischen Ermittler.

"Physische Gewalt und psychischer Zwang"

Die rumänische Behörde zur Bekämpfung des organisierten Verbrechens teilte mit, dass sie sechs Opfer identifiziert habe, die von der Gruppe "physischer Gewalt und psychischem Zwang" ausgesetzt waren und von Gruppenmitgliedern sexuell ausgebeutet wurden.

Die Staatsanwaltschaft hat bisher 15 Luxusautos beschlagnahmt, von denen mindestens sieben den Brüdern Tate gehören - und mehr als zehn Immobilien oder Grundstücke konfisziert.