Ruinieren die Festtagsessen Ihre gesundheitlichen Vorsätze? Hier sind fünf Alternativen, damit Sie ohne Reue genießen können

Skandinavischer Glühwein. (Bild: Marianne Hope/Picturely Spoken)

Sich an den Festtagen gesund zu ernähen kann so gut wie unmöglich erscheinen. Zahlreiche Kuchen-Angebote machen unseren Magen zu einem Fass ohne Boden und wenn Sie versuchen, über die Weihnachtsfeiertage auf Ihre Gesundheut zu achten, dann kann das Essensangebot sehr beschränkt wirken. Aber Sie müssen sich nicht jedes Mal von Ihren gesundheitlichen Zielen verabschieden, wenn Sie ein Festmahl erwartet.

Während traditionelle Weihnachtsgerichte meist schwer und voller Zucker sind, gibt es zahlreiche Alternativen auf dem Tisch, die Sie nicht von Ihrem Kurs abbringen. Hier sind fünf gesunde Festtags-Gerichte, nach denen Sie sich nicht aufgebläht und müde fühlen, plus Rezepte einiger unserer Lieblings-Blogger, um diese Gerichte noch gesünder zu machen.

Wählen Sie Kürbiskuchen statt Pekanusskuchen

Die meisten Pekanusskuchen enthalten viel Zucker und Butter, Kürbiskuchen dagegen ist viel gesünder, denn die natürliche süße Füllung kommt mit wesentlich weniger Zucker und Milchprodukten aus.

Wählen Sie Kürbiskuchen mit Kakaokruste. (Bild: Charley’s Health)

Wählen Sie Grillgemüse statt den Auflauf mit grünen Bohnen

Grüne-Bohnen-Auflauf scheint zwar beim Festtagsessen eine gesunde Alternative zum schweren roten Fleisch zu sein, aber da er viel Käse enthält, liegt er recht schwer im Magen und der hohe Salzgehalt verursacht Entzündungen und wird Ihnen einen Blähbauch verpassen. Wählen Sie stattdessen gegrilltes Gemüse, das voller Nährstoffe ist und Sie sättigt, ganz ohne unangenehmes Völlegefühl.

Gegrilltes Wurzelgemüse mit Farro von Jessica Gavin. (Bild: Jessica Gavin)

Wählen Sie Glühwein statt Eierlikör

Trinken sie lieber traditionellen Glühwein statt schweren Eierlikör. Glühwein enthält eine Vielzahl an Gewürzen wie Zimt und Nelken. Diese haben eine ganze Reihe gesundheitlicher Vorteile, vom Schutz vor Entzündungen bis zu einer besseren Verdauung.

Skandinavischer Glühwein. (Bild: Marianne Hope/ Picturely Spoken)

Wählen Sie Rohkost statt Käse und Cracker

Statt sich mit Käse und Crackern vollzustopfen, die voller leerer Kalorien sind, können Sie bei der Rohkost-Platte mit Dip zugreifen – diese ist gesünder und wird Ihren Appetit nicht ruinieren.

Rohkostplatte mit Dips. (Bild: Minimalist Baker)

Wählen Sie Lebkuchen statt anderer Desserts

Ingwer ist dafür bekannt, Magenprobleme und Übelkeit zu besänftigen. Wenn Sie also zu viel gegessen haben und trotzdem noch Appetit auf etwas Süßes haben, dann sind Lebkuchen wohl die beste Wahl.

Lebkuchen mit dunkler Schokolade. (Bild: Whole Healthy Glow/Dorit Jaffe for Yahoo Lifestyle)

Devon Kelley