Rührende Geschichte: 15-Jährige hilft taubblindem Mann an Bord eines Flugzeugs

An Bord einer Maschine von Alaska Airlines hat sich vor wenigen Tagen eine herzerwärmende Geschichte abgespielt: Ein 15-jähriges Mädchen nahm sich eines blinden und gehörlosen Mannes ganz selbstverständlich an und half ihm während des Flugs. Die Aktion sorgt für riesige Begeisterung im Netz.

Dieses Foto geht um die Welt (Bild: Facebook/Lynette Scribner)

Eine Passagierin schildert in einem Facebook-Post, was genau sich an Bord der Maschine abspielte. Demnach sei der blinde und taube Tim allein von Boston nach Portland gereist, nachdem er seine Schwester besucht hatte. Mehrere Fluggäste und die Crew hätten alles dafür getan, ihm eine angenehme Reise zu ermöglichen. Doch das sei schwer gefallen. “Sie haben seine Hand genommen und versucht, mit ihm zu kommunizieren, aber ohne Erfolg”, schreibt Lynette Scribner in ihrem Post. Die Stewardessen hätten daraufhin herumgefragt, ob jemand Gebärdensprache beherrscht – und ein 15-jähriges Mädchen namens Clara meldete sich.

“Den Rest des Fluges kümmerte sie sich um ihn und stellte sicher, dass er alles bekam, was er brauchte”, erklärt die Passagierin. “Es war faszinierend zu sehen, wie sie die einzelnen Buchstaben auf seine Hand malte. So konnte er die Zeichen ‘lesen’ und die beiden führten ein angeregtes Gespräch.” Auch andere Passagiere konnten nach einer Weile daran teilhaben. “Ich weiß nicht, wann ich es je gesehen habe, dass so viele Menschen sich zusammentun, um einem anderen Menschen zu helfen”, schreibt Scribner über die rührenden Szenen. “Ein riesiges Danke an die Flugbegleiter von Alaska Airlines, die alles getan haben, damit es Tim gut geht. Und ich kann gar nicht genug über die junge Clara sagen, die nicht einmal überlegen musste, bevor sie ihrem Mitreisenden geholfen hat.”

Die Geschichte sei gerade in schwierigen Zeiten eine schöne Erinnerung daran, dass es immer noch viele gute Menschen auf der Welt gibt, die sich für andere einsetzen, findet die Augenzeugin. Das sehen offenbar auch andere so. Der Facebook-Post von Lynette Scribner wurde schon über eine Million Mal mit einem Like, beziehungsweise einem Herz, versehen und über 530.000 Mal geteilt. Auch Alaska Airlines hat die rührende Story in einem Blog-Eintrag thematisiert und Kontakt mit Clara, Tim und einem weiteren Passagier aufgenommen. Eine Mitarbeiterin schreibt: “Man konnte sehen, wie sehr Tim sich freute, jemanden zu haben, mit dem er sprechen konnte. Und sie war so ein Engel.”