Rührende Aktion: Diese Plüsch-Koalas haben einen besonderen Zweck

Antonia Wallner
Freie Autorin

Sie tauchten über Nacht an Straßenschildern auf, klammerten sich an Brückenpfeiler und Bäume: Knuddelige Plüsch-Koalas bestimmten auf einmal das Stadtbild von New York City und ließen die Einwohner rätseln. Doch dahinter steckt eine rührende Aktion.

Die Plüsch-Koalas klammern sich an Zäune, Schilder und Bäume in der ganzen Stadt. (Bild: Instagram/@koalasofnyc)

Wer sich die Plüschtiere genauer anschaut, entdeckt ein gelbes Schild, auf dem steht: “Rund eine Milliarde Koalas starben bereits in den Buschfeuern Australiens.“ Die Population der süßen Tiere ist seit Beginn der verheerenden Brände drastisch gesunken. Bilder von verbrannten und verletzten Koalas bewegen seither die Welt.

"Lebensgefährlich": Tierarzt warnt davor, Koalas aus Flaschen trinken zu lassen

Kreativer Spendenaufruf, der mehr sein sollte als ein Instagram-Trend

Dass die plüschigen Koalas in New York City unterdessen in den sozialen Netzwerke trenden, ist auf der einen Seite natürlich gut, weil das traurige Schicksal der Beuteltiere damit in den Fokus rückt. Dabei sollte allerdings nicht vergessen werden, dass jeder von uns auch dazu beitragen kann, mehr Tiere zu retten: Die Plüschtiere sind mit einem QR-Code versehen, der zu einer Spendenseite von GoFundMe weiterleitet. Auf diese Idee kam die australisch-englische Werbeagentur “Cummins & Partners“, die die Menschen daran erinnern wollte, was bei den Buschfeuern eigentlich alles auf dem Spiel steht.

 

“Unser Team ist schockiert über die dortigen Zustände und wollte irgendwie helfen, anstatt einfach zuzusehen“, meinte Diane Villavieja, leitende Managerin bei der Agentur gegenüber “AdWeek“. Bis dato gingen auf der Spendenseite rund 7.000 Dollar ein. Das Geld geht direkt an das NSW Wildlife Information Rescue and Education Service, die größte Tierrettungs-Organisation Australiens.

VIDEO: Streit um Mega-Kohlewerk in Australien