Ruhetag bei der Tour: So geht es weiter

Simon Geschke befindet sich in der Ausreißergruppe der 16. Etappe der Tour de France

Die Tour de France 2018 biegt in die letzte Woche ein.

Bevor es am Dienstag auf der 16. Etappe von Carcassonne nach Bagneres-de-Luchon (im LIVETICKER) knüppelhart mit der ersten Pyrenäen-Etappe weitergeht, können die verbliebenen 150 Fahrer am Montag beim zweiten Ruhetag der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt noch einmal durchpusten.

Von den sechs verbliebenen deutschen Teilnehmern geht es vor allem für Simon Geschke noch um ein gutes Resultat im Gesamtklassement. Auch wenn mit bereits fast 30 Minuten Rückstand die Top 10 bereits außer Reichweite sind, wäre für den aktuellen 26. Eine Endplatzierung unter den ersten 30 höchstrespektabel.

Froome, Thomas, Dumoulin - wer holt sich Gesamtsieg?

Wer sich den Gesamtsieg bei der Tour 2018 sichert, ist derzeit noch nicht absehbar. Nur sieben Minuten trennen die ersten Zehn im Kampf um Gelb. Überraschend vorn liegt weiter der Brite Geraint Thomas vom Team Sky, 1 Minute und 39 Sekunden beträgt sein Vorsprung auf seinem Teamkollegen und Top-Favorit Chris Froome. Auch dem Niederländer Dumoulin (+1:50) und dem ehemaligen Skispringer Primoz Roglic (+2:38) könnten bei einer Schwächephase des Sky-Duos noch ein Wort um den Sieg mitreden (SERVICE: Die Gesamtwertung der Tour de France).

Wie geht es bei der Tour de France in der Schlusswoche weiter?

Beginnend am Dienstag stehen in den kommenden Tagen drei harte Pyrenäen-Etappen auf dem Programm. Richtig hart wird es dann am Mittwoch auf dem zwar nur 65 Kilometer langen, aber dem mit zwei Bergen der ersten Kategorie und dem Schlussanstieg der Ehrenkategorie geprägten 17. Teilstück.


Am Donnerstag können die Kletterer auf einer Flachetappe dann noch einmal durchschnaufen, bevor am Freitag auf der letzten Pyrenäen-Etappe wohl die Vorentscheidung über den Gesamtsieg fallen dürfte.

Dann steht auch fest, wer sich das Bergtrikot 2018 sichert. Aktuell liegt in Wertung um das weiße Trikot mit den roten Punkten der Franzose Julian Alaphilippe vorne (Service: Die Bergwertung)

Pyrenäen-Etappen und ein Einzelzeitfahren warten noch

Sollten die Abstände zwischen den Topplatzierten aber nach der Bergankunft am Freitag noch gering sein, könnte auch erst am Samstag die Entscheidung darüber fallen, wer am Sonntag das Gelbe Trikot über die Ziellinie auf den Champs Elysees von Paris trägt.  Dann steht nämlich noch ein Einzelzeitfahren auf dem Programm.