Im Ruhestand? Hier sind 3 ETFs, die dein Vermögen weiter wachsen lassen

Dan Caplinger, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Für den Ruhestand zu sparen, nimmt eine ganze Berufslaufbahn in Anspruch, aber auch nach der Pensionierung gibt es noch viel zu tun. Da viele Menschen nach dem Ausscheiden aus dem Berufsleben noch 20 bis 30 Jahre leben, muss dein Geld auch im Ruhestand weiter hart für dich arbeiten.

Darum ist es wichtig, dass du Investments wählst, die du auch bequem halten kannst, wenn du keine Gehaltsschecks mehr erhältst. Es kann Sinn machen, etwas konservativer mit seinen Kapitalanlagen zu sein und sich mehr auf die Erzielung eines Einkommens zu konzentrieren, das du brauchst, um deine grundlegenden Lebenshaltungskosten zu decken, aber der Rückzug auf die nur gefühlte Sicherheit von Bankschuldverschreibungen kann dich die Rendite kosten, die du benötigst, damit dir im Ruhestand nicht das Geld ausgeht.

Börsengehandelte Fonds können ein guter Weg sein, um das Einkommen und Wachstum zu erzielen, das du benötigst. Insbesondere die folgenden 3 ETFs verfügen über eine attraktive Kombination aus den Merkmalen, die insbesondere Rentner wertschätzen.

ETF Fondsvolumen Kosten Ratio 1-Jahresrendite
Vanguard Dividend Appreciation

(wird in Deutschland nicht gehandelt)

USD 27.1 Milliarden 0,08 % 14 %
iShares Preferred Stock 

(wird in Deutschland nicht gehandelt)

USD 16.3 Milliarden 0,46 % 2 %
Invesco S&P 500 Low Volatility

(wird in Deutschland nicht gehandelt)

USD 7.1 Milliarden 0,25 % 7 %

Quelle: Fund Providers

Hol dir das Einkommen, das du benötigst

Für Rentner ist es wichtig, ihr Portfolio auf einkommensstarke Kapitalanlagen umzustellen, denn ohne einen Job, musst du sicherstellen, dass deine Ersparnisse Erträge erwirtschaften. Obgleich viele Rentner in der Vergangenheit zu festverzinslichen Anlagen, wie Anleihen und Bankschuldverschreibungen tendierten, haben niedrige Zinssätze diese Alternativen unattraktiv gemacht. Stattdessen haben Dividendenwerte dramatisch an Popularität gewonnen, um sowohl das aktuelle Einkommen als auch das zukünftige Wachstum zu gewährleisten.

Vanguard Dividend Appreciation hat einen zweiteiligen Ansatz der Dividendenstrategie gewählt, der über die Suche nach den Aktien mit der höchsten Dividendenrendite hinausgeht und stattdessen auf ein Gleichgewicht zwischen aktueller Dividendenrendite und langfristigem Dividendenwachstum setzt. Aufgrund des Auswahlkriteriums, dass Dividendenaktien ihre Ausschüttungen im Laufe der Zeit kontinuierlich steigern müssen, schafft der ETF die Voraussetzungen dafür, dass Rentner in Zukunft in den Genuss eines höheren Einkommens kommen. Das kann dir helfen, mit der Inflation Schritt zu halten und den Kaufkraftverlust zu vermeiden, der sich oft aus einer zu starken Konzentration auf festverzinsliche Anlagen ergibt.

Gib deinem Portfolio die Vorzugsbehandlung

Die meisten Anleger konzentrieren sich auf Stammaktien, weil sie die größten Wachstumschancen bieten. Vorzugsaktien können jedoch eine gute Alternative für Rentner sein, die auf der Suche nach der richtigen Balance zwischen Einkommen und Wachstumsaussichten sind. Vorzugsaktien haben in der Regel höhere Dividendenrenditen als Stammaktien und bewegen sich oft eher wie Anleihen, wobei die Kursbewegungen eher die Veränderungen am Anleihemarkt widerspiegeln als jene des gesamten Aktienmarktes. Es gibt aber auch wandelbare Vorzugsaktien, die mehr wie Stammaktien schwanken, da die Vorzugsaktionäre unter bestimmten Umständen das Recht haben, ihre Anteile in Stammaktien umzutauschen.

Der iShares ETF ist ein gutes Beispiel dafür, wie diese Vorzugspapiere funktionieren können, mit einer aktuellen Rendite von 5,7 % (nach amerikanischer Finanzaufsicht-Methode), die zeigt, wie viel Ertrag diese Anlagen erwirtschaften können. Der Großteil des Fondsvermögens wird in Vorzugsaktien von Finanzwerten, wie Banken, Immobilien, Versicherungen und diversifizierten Finanzinstituten gehalten, aber du findest auch eine kleine Auswahl an Beteiligungen aus anderen Sektoren.

Die Entwicklung glätten

Nichts ist für Anleger im Ruhestand wichtiger, als ihr Kapital vor einem möglichen Börsencrash zu schützen. Leider ist die Investition in Aktien immer mit Risiko verbunden und es gibt keine Möglichkeit, dieses Risiko vollständig zu eliminieren. Allerdings waren einige Aktien in der Vergangenheit weniger volatil als andere und die Konzentration auf diese Aktien könnte dazu beitragen, den Einbruch des Marktes zumindest teilweise abzufedern.

Der Invesco ETF bildet einen Index von 100 Aktien aus dem S&P 500 ab, die in den letzten 12 Monaten eine geringere Volatilität als ihre Vergleichsunternehmen aufwiesen. Derzeit konzentriert sich der Fonds auf eine breite Palette von Sektoren, darunter Versorger, Finanzdienstleister, Industriewerte, Immobilien und Verbrauchsgüter. Zusammen machen diese Bereiche mehr als 75 % der Fondwerte aus.

Anleger sollten nicht erwarten, dass der Invesco ETF in günstigen Zeiten so gut abschneidet wie der Markt, da volatile Aktien während des Bullenmärktes tendenziell stärker steigen. Im Idealfall wird der ETF in Abschwungphasen besser abschneiden als der Markt, was den Anlegern eine sanftere Entwicklung ermöglicht und die verheerenden Verluste vermeidet, die besonders denjenigen schaden könnte, der gerade erst in den Ruhestand getreten ist.

Mit Zuversicht in den Ruhestand

Du solltest auch nach deiner Pensionierung weiter investieren, aber das muss keine große Belastung sein. Wenn du die Kriterien berücksichtigst, die diese 3 ETFs abdecken, wirst du besser in der Lage sein, dein Geld so lange wie möglich zu erhalten.

Mehr Lesen

Dan Caplinger besitzt Anteile des Vanguard Dividend Appreciation ETFs. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten ETFs.

Dieser Artikel von Dan Caplinger erschien am 16.06.2018 auf Fool.com. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Motley Fool Deutschland 2018