Rückrufaktion für französischen Rohmilchkäse

Wer einen “Reblochon de Savoie AOP” mit der Chargennummer 171017 zuhause hat, sollte ihn keinesfalls essen. (Bild: Lebensmittelwarnung.de).

Wegen des Verdachts auf Salmonellen ruft ein französischer Hersteller seinen Rohmilchkäse zurück. Der Käse wurde in mehreren Bundesländern verkauft und sollte auf keinen Fall gegessen werden.

Wer den Rohmilchkäse “Reblochon de Savoie AOP” der französischen Firma Société capt. et fils zuhause im Kühlschrank hat, sollte dringend die Finger davon lassen. In Produkten mit der Chargennummer 171017 wurden Salmonellen gefunden, die betroffenen Käse tragen das Haltbarkeitsdatum 17.10.2017.

Der Käse war in folgenden Bundesländern im Handel: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Schleswig-Holstein, Thüringen. Anzeichen für eine Salmonellen-Vergiftung sind Unwohlsein, Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen und Fieber.

Lesen Sie auch: Achtung, Lebensgefahr! Rewe startet lustige Rückruf-Aktion für Einkaufskörbe

In der Regel beträgt die Inkubationszeit nach dem Verzehr 48 Stunden, die Symptome können aber auch erst nach drei Tagen auftreten. Sollten Sie den Käse gegessen haben und Symptome zeigen, sollten Sie umgehend einen Arzt kontaktieren und ihn auf den Verdacht einer Salmonellen-Infektion hinweisen.