Rückruf bei Lidl: Gefährliche Metallteile in Blätterteig

Der Discounter Lidl ruft in zwei Bundesländern einen Blätterteig wegen möglicher Verletzungsgefahr zurück. (Bild: Getty Images)

Der Discounter warnt vor einer möglichen Verletzungsgefahr und ruft vorsorglich den Blätterteig des Herstellers Wewalka zurück.

Wer kürzlich einen Blätterteig bei Lidl gekauft hat, sollte das Produkt genau unter die Lupe nehmen. Wegen einer möglichen Verletzungsgefahr hat der Discounter nun den „Chef Select Blätterteig, 275g“ vom österreichischen Hersteller Wewalka zurückgerufen. Betroffen sind die Verpackungen mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 08.03.2018.

Baby-Format: Warum Obst und Gemüse immer kleiner werden

Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass in dem betroffenen Produkt Metallfremdkörper enthalten seien. Aufgrund der möglichen Verletzungsgefahr beim Verzehr sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und das Produkt keinesfalls verzehren, teilte Lidl mit.

Betroffen ist der „Chef Select Blätterteig, 275g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 08.03.2018. (Bild: Wewalka)

Verkauft wurde der Blätterteig in Teilen von Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen – der Discounter weist ausdrücklich darauf hin, dass sich der Rückruf ausschließlich auf diese beiden Bundesländer bezieht. Andere bei Lidl Deutschland verkaufte Produkte des Herstellers Wewalka sowie Blätterteig anderer Hersteller seien von dem Rückruf nicht betroffen.

Das Produkt kann in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden – Kunden bekommen den Kaufpreis auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.

Im Video: Wachstumsrate – Wie Aldi Lidl abhängt