RSC Anderlecht: Trainer Rene Weiler entlassen

Rene Weiler muss bei Anderlecht seinen Hut nehmen. Mittelfristig übernehmen Trainer des erweiterten Stabs das Training.

Der Schweizer Rene Weiler ist als Trainer des belgischen Rekordmeisters RSC Anderlecht entlassen worden. Der 44-Jährige war mit dem RSC im Mai Meister geworden, aktuell liegt der Titelverteidiger aber nur auf dem neunten Tabellenplatz. In der Champions League hatte das Team aus einem Vorort von Brüssel zum Auftakt 0:3 bei Bayern München verloren.

Weiler hatte von November 2014 bis Juni 2016 den 1. FC Nürnberg trainiert, ehe er trotz eines bestehenden Vertrages nach Belgien gewechselt war. Mit Anderlecht holte er nicht nur die 34. Meisterschaft der Vereinsgeschichte, sondern führte das Team auch ins Viertelfinale der Europa League sowie zuletzt in die Gruppenphase der Champions League.

"Der Klub dankt Rene Weiler für seinen Einsatz, seine Leistung und seine Professionalität", teilte der Verein mit. Als Interimslösung übernehmen der Argentinier Nicolas Frutos sowie die Schweizer David Sesa und Thomas Binggeli, die bisher zum erweiterten Stab gehörten, die Leitung der Mannschaft.