Royaler Dresscode: Das dürfen die Herzoginnen Meghan und Kate in Anwesenheit von Queen Elizabeth II. nicht tragen

Nina Baum
Freie Autorin für Yahoo Style
Herzogin Meghan und Herzogin Kate müssen bei Auftritten mit der Queen einen strengen Dresscode befolgen. (Bild: Chris Jackson/WPA Pool/Getty Images)

Wer sich mit Queen Elizabeth II. in der Öffentlichkeit zeigt, muss einige strikte Moderegeln einhalten. Die 92-Jährige mag es zum Beispiel überhaupt nicht, wenn Frauen in ihrem Umkreis eine bestimmte Schuhart tragen.

Die Queen diktiert ihrem Gegenüber nicht nur, was man essen darf – eine Knoblauch- oder Zwiebelfahne sind ihr zuwider – sie entscheidet auch allein, was zum Beispiel Herzogin Meghan und ihre Schwägerin Kate an ihren Füßen tragen dürfen, das berichtet die amerikanische „Vanity Fair“. Es sei zwar keine offizielle Verordnung bei Hofe, das US-Magazin schreibt aber, dass die zwei Damen im Beisein ihrer Schwiegeroma beispielsweise keine Schuhe mit Keilabsatz tragen dürfen.

Herzogin Kate liebt Schuhe mit Keilabsatz, gerade bei den Commonwealth-Spielen in Glasgow im Juli 2014 waren die Schuhe sehr praktisch. (Bild: Danny Lawson/WPA Pool/Getty Images)

Wer Herzogin Kates Modestil in den vergangenen Jahren verfolgt hat, sah die Britin bei etlichen Anlässen, ob in Europa oder auf Weltreise, immer wieder in Schuhen mit hohen Keilabsätzen. Der Vorteil an diesen Schuhen ist, dass sie die Beine nicht nur optisch länger und schmaler erscheinen lassen, sondern durch ihren breiteren Absatz auch nach vielen Stunden noch bequem zu tragen sind.

Herzogin Kate mit sandfarbenen Schuhen mit Keilabsatz bei einem offiziellen Besuch einer Grundschule auf dem Inselstaat Tuvalu im September 2012. (Bild: Arthur Edwards/Pool/Getty Images)

„Die Königin ist kein Fan von Keilschuhen“, versicherte eine nicht näher genannte Quelle dem US-Magazin. „Sie mag sie wirklich nicht und das ist bei den Frauen in der Familie wohl bekannt.“ Bisher gibt es wirklich noch kein gemeinsames Foto der Queen und den Frauen der britischen Prinzen, auf denen sie in Keilschuhen zu sehen sind.

Der Trick gegen schmerzende Füße

Doch wie übersteht Prinz Williams Frau nun schon seit Jahren die vielen öffentlichen Termine in hohen Schuhen mit schmalen Absätzen? Sie soll laut „Vanity Fair“ eine Geheimwaffe besitzen: Schuheinlagen aus Leder.


„Wir würden gerne sehen, welchen Schuhe du mit der ‚Alice Bow Behandlung’ versorgst. Markieren deine Fotos mit #savedbyalicebow und zeige uns deinen Alice-Bow-Stil!“

Die Herzogin von Cambridge soll angeblich großer Fan der Einlagen des Londoner Labels Alice Bow sein. Die Sohlen aus italienischem Leder sind am Ballen und Vorderfuß so stark gepolstert, dass die Trägerin damit wie „auf Wolken“ laufen sollen. Die Mutter von drei Kindern soll die beliebten Sohlen regelmäßig tragen und damit ihre vielen Termine in ihren High Heels immer sorgenfrei überstehen.

Die frisch angeheiratete Herzogin Meghan, die sich noch ans royale Protokoll gewöhnen muss, hatte bei einem Termin mit der Queen Ende Juni in London beim Sitzen die Beine überschlagen: Neben dem Keilabsatz-Verbot ist dies ebenfalls ein No-Go für Mitglieder der königlichen Familie. Ein sogenannter „Duchess Slant“ (dt.: „Herzogin-Neige“) ist eigentlich beim Sitzen für die Damen vorgesehen. Knie und Knöchel werden dabei parallel nebeneinandergestellt, nur die Knöchel dürfen dabei gekreuzt werden.

Ob Herzogin Kate ihren Geheimtrick mit den Sohlen auch schon ihrer Schwägerin verraten hat? Da auch Prinz Harrys Frau bereits in vielen unbequemen Schuhen gesichtet wurde, würde sie sich bei zukünftigen Terminen sicherlich über derart bequeme Sohlen freuen.