Royal Wedding: Deshalb ist das Hochzeitsfoto von Eugenie so besonders

Hannah Sommer
Freie Autorin für Yahoo Style
Das Brautpaar mit den Blumenmädchen und Pagenjungen. (Bild: Reuters)

Wie bei Hochzeiten im britischen Königshaus üblich, veröffentlichte der Buckingham Palast kurze Zeit nach der Trauung die offiziellen Hochzeitsbilder. Wer die Geschichte der Royals in den letzten Jahrzehnten kennt, weiß wie besonders diese Fotos sind.

Innerhalb weniger Monate hat das britische Königshaus zwei Hochzeiten gefeiert: Nach der spektakulären Vermählung von Prinz Harry und Meghan Markle im Mai hat nun Harrys Cousine Prinzessin Eugenie sich vor den Altar getraut. Bei der märchenhaften Zeremonie in Windsor waren hunderte Gäste zugegen, darunter auch Promis wie Popsänger Robbie Williams.

Tochter von Robbie Williams sorgt für Heiterkeit bei Royal Wedding

Nun hat der Buckingham Palast die offiziellen Hochzeitsfotos von Prinzessin Eugenie und ihrem frisch angetrauten Mann Jack Brooksbank herausgegeben. Dabei fällt zunächst eines auf: Auf beiden Fotos ist Theodora Williams, genannt Teddy, zu sehen. Die Tochter von Robbie Williams war bei der Hochzeit als Blumenmädchen im Einsatz.

Links die Familie von Bräutigam Jack Brooksbank, rechts die Familie von Prinzessin Eugenie. Hinter der Queen und Prinz Philip steht Eugenies Schwester Prinzessin Beatrice. Daneben deren Eltern Sarah Ferguson und Prinz Andrew. Das Mädchen ganz links vorne ist Theodora „Teddy“ Williams, die Tochter von Popsänger Robbie Williams. (Bild: Reuters)

Für Kenner der royalen Zeitgeschichte aber wesentlich interessanter: Auf dem Foto mit Queen Elizabeth II. und Prinz Philip ist auch eine Frau zu sehen, die seit den 90er Jahren eigentlich als „Persona non grata“ am königlichen Hof gilt: Sarah „Fergie“ Ferguson. Die Brautmutter war von 1986 bis 1996 mit Prinz Andrew, dem jüngeren Bruder von Prinz Charles verheiratet.

Twitter lacht über Fergies “Harry Potter”-Hut 

Die Ex-Schwiegertochter der Queen soll bereits während ihrer Ehe mit Andrew mehrere Affären gehabt haben. Kein Wunder also, dass der Rotschopf nach der Trennung bei den Royals kein gern gesehener Gast war. Zwar lieferten sich „Fergie“ und Prinz Andrew keinen Rosenkrieg, wie dies bei Lady Diana und Prinz Charles der Fall war.

Prinz Philip soll aber einmal gesagt haben, er wolle nie wieder mit Ferguson in einem Raum sein. Doch nun kam es zu eben dieser Situation. Auf einem der beiden Hochzeitsbilder sind Fergie und der Queen-Gemahl zu sehen – und das auch noch direkt nebeneinander! Haben die beiden sich im Vorfeld der Hochzeit von Eugenie versöhnt? Prinz Andrew dürfte mit Sicherheit keine Bedenken gehabt haben, neben seiner Ex zu posieren. Die beiden haben sich trotz Scheidung immer gut verstanden und pflegen ein freundschaftliches Verhältnis miteinander.

VIDEO: Herzogin Meghan trägt weiten Mantel – und sorgt für Spekulationen