Royal Dutch Shell nach den Zahlen: Jetzt zugreifen?

Thorsten Küfner
1 / 1
Royal Dutch Shell: Da wäre jetzt reichlich Luft nach oben

Der Energiekonzern Royal Dutch Shell hat gestern überzeugende Zahlen für das dritte Quartal vorgelegt (siehe unter: Läuft bei Royal Dutch Shell: 4.087.000.000 Dollar Gewinn). Rein charttechnisch betrachtet ist die Aktie nach dem jüngsten Kaufsignal nun ein klarer Kauf. Doch was raten nun die Analysten?

Für Jon Rigby von der UBS bleibt die Sache klar: Die Aktie von Shell wird weiterhin mit „Buy“ eingestuft, das Kursziel mit 2.550 Britische Pence (umgerechnet 28,80 Euro) bestätigt. Er lobte die Ergebnisse, welche die Marktteilnehmer positiv überrascht haben. Irene Himona von der Société Générale hat im Zuge dessen das Kursziel von 2.350 auf 2.660 Pence angehoben, stuft die Aktie nach dem deutlichen Kursanstieg nun allerdings nur noch mit „Hold“ ein.

Derzeit raten zwölf der 21 Analysten, die sich regelmäßig mit den Shell-Papieren befassen, zum Kauf. Fünf stufen die Titel mit Halten ein, vier empfehlen den Verkauf. Das durchschnittliche Kursziel liegt nun mit 2.462 Pence nahezu exakt auf dem aktuellen Kursniveau. Die Tendenz bei den Kurszielen ist aber weiterhin deutlich steigend.

Stopp nachziehen

DER AKTIONÄR hält nach wie vor an seiner Kaufempfehlung für die Dividendenperle fest. Royal Dutch Shell ist in der Branche hervorragend positioniert, arbeitet hochprofitabel und verfügt über eine starke Bilanz. Die moderat bewertete Aktie ist zudem auch charttechnisch betrachtet attraktiv. Der Stopp sollte nun auf 21,50Euro nachgezogen werden.

Welche weiteren Highflyer an der Börse immer noch über sattes Aufwärtspotenzial verfügen und vieles mehr, erfahren Sie indes in der neuen Ausgabe 45/2017. Hier bequem als ePaper erhältlich.