Royal Dutch Shell: Da wäre jetzt reichlich Luft nach oben

Thorsten Küfner
1 / 2
Royal Dutch Shell: Und es geht weiter ….

Die Aktie von Royal Dutch Shell befindet sich aktuell in der Konsolidierungsphase. Zuletzt belasteten den Kurs der Dividendenabschlag sowie die Ankündigung des norwegischen Staatsfonds, die Ölinvestments zu reduzieren. Doch das neue 2-Jahreshoch bei WTI-Öl könnte der Dividendenperle wieder Rückenwind verleihen.

So kletterte der Preis für ein Barrel der US-Sorte WTI im gestrigen Handel im Zuge stärker als erwartet gesunkener Lagerbestände in den USA in der Spitze bis auf 58,15 Dollar, der höchste Stand seit Juli 2015. Brent-Öl kletterte indes auf 63,15 Dollar und notiert noch knapp unter dem jüngsten Hoch bei 64,65 Dollar. Für WTI wäre nun der Weg nach oben vorerst frei. Die nächsten ernstzunehmenden Widerstände liegen erst wieder im Bereich von 62 Dollar und 69 Dollar.

 

Aktie bleibt ein Kauf
Angesichts der aktuellen Ölpreisentwicklung dürfte der Energieriese Shell auch im vierten Quartal wieder problemlos Milliardengewinne scheffeln und die Anteilseigner weiter mit hohen Dividenden verwöhnen. Die Aktie bleibt daher ein Kauf (Stopp: 21,50 Euro).