Royal Dutch Shell: Vergiss nicht, nicht jeder Investor hat Geld verdient

·Lesedauer: 2 Min.
silhouette of working oil pumps on sunset background
silhouette of working oil pumps on sunset background

Die Aktie von Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S) ist in diesen Tagen überaus gefragt. Ein hoher Ölpreis, sogar jenseits der Marke von 80 US-Dollar je Fass, hat der Aktie wieder in die Spur zurück verholfen. Die B-Aktie notiert derzeit auf einem Kursniveau von 19,94 Euro (05.10.2021, maßgeblich für alle aktuellen Kurse und fundamentalen Kennzahlen). Gemessen an den Zeiten im Corona-Crash ist das ein solides Kursniveau.

Foolishe Investoren dürfen jedoch eines nicht vergessen: Auch wenn zuletzt Euphorie eingesetzt hat, hat nicht jeder mit der Aktie von Royal Dutch Shell Geld verdient. Vielleicht eine Lektion, über die man als Investor in vielerlei Hinsicht nachdenken kann.

Royal Dutch Shell: Was, wenn du im Jahre 2018 investiert hättest?

Als Investor, der in die Aktie von Royal Dutch Shell im Jahre 2018 investiert hat, säße man gegenwärtig auf einer eher durchwachsenen Performance. Selbst wenn der Aktienkurs inzwischen auf Sicht von einem Jahr ca. 92 % im Plus ist, hätte man als Investor einen deutlichen Verlust seit damals eingefahren. In der Mitte dieses Jahres knackten die Anteilsscheine schließlich die Marke von 30 Euro.

Wäre es ein Fehler gewesen, damals in die Aktie von Royal Dutch Shell zu investieren? Eine ausgezeichnete Frage. Im Endeffekt pendelte die damalige Dividende um eine Ausschüttungsrendite in Höhe von über 5 %. Ein weiterhin preiswertes Niveau, das mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von ca. 15,6 abgerundet gewesen ist. Ganz ehrlich: Für eine Aktie, die zum damaligen Zeitpunkt seit über 70 Jahren die eigene Dividende nicht gekürzt hat, schien das nicht verkehrt.

Zum damaligen Zeitpunkt in die Aktie von Royal Dutch Shell investiert, hätte daher zu einem Verlust von ca. 30 % geführt. Auch die Dividende hätte keinen Ausgleich schaffen können. Zumal der breite Markt als Opportunität eine deutlich höhere Rendite erzielt hätte. Wie gesagt: Nicht jeder Investor hätte mit der Aktie Geld verdient.

Wichtige Lektionen: Nicht mehr die gleiche Aktie

Die Aktie von Royal Dutch Shell wäre daher auf Jahressicht erfolgreich. Allerdings haben sich die Chancen und Risiken zwischenzeitlich deutlich verändert. Unter anderem mit Blick auf die Dividende, die gekürzt wurde. Aber auch auf den Ölmarkt, der einen weiteren starken Einbruch in der Zwischenzeit erlebt hat.

Insofern glaube ich weiterhin, dass Foolishe, unternehmensorientierte Investoren die Aktie von Royal Dutch Shell differenziert bewerten sollten. Nur festzuhalten, dass die Aktie jetzt wieder erfolgreich ist, wird der Sache nicht gerecht. Über längere Zeiträume ist die Rendite außerdem insgesamt durchwachsen. Auch wer unglücklich um das Jahr 2014 investiert hat, der wäre heute mit Blick auf den Aktienkurs längst nicht dort, wo man als Investor eingestiegen ist.

Der Artikel Royal Dutch Shell: Vergiss nicht, nicht jeder Investor hat Geld verdient ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.