Royal Dutch Shell und Marine Harvest: Solide Trends, hohe Dividenden!

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Auf der Suche nach hohen Dividenden? Vielleicht auch etwas globaler Diversifikation? Sowie Aktien, die von grundsoliden Trends profitieren könnten? Dann bist du hier genau richtig!

Denn im Folgenden möchte ich dir mit Royal Dutch Shell (WKN: A0ER6S9) und Marine Harvest (WKN: 9248489) zwei aussichtsreiche Kandidaten vorstellen, auf die genau das zutreffen könnte.

Lass uns daher am besten keine weitere Zeit mehr verlieren und schauen, was diese Kandidaten generell, das heißt im Positiven wie im Negativen, bewegt.

1) Royal Dutch Shell

Viel Oberflächliches in Bezug auf Royal Dutch Shell kann man relativ einfach und zügig bei seinen anfänglichen Recherchen finden. Da wäre zum Beispiel die seit dem Jahre 1945 ungekürzte Dividende, die gegenwärtig eine Höhe von 0,47 US-Dollar (in etwa 0,41 Euro bei aktuellen Wechselkursen) je Quartal aufweist. Auf das Gesamtjahr gerechnet ergibt sich bei einem Kurs von 28,27 Euro je Aktie (12.11.2017, maßgeblich für alle Kurse) eine Dividendenrendite von 5,80 %.

Das alles wäre jedoch wertlos, wenn es nicht auch für die Zukunft aussichtsreiche Perspektiven gäbe. Bei Royal Dutch Shell als Ölmulti steht und fällt die Zukunft natürlich mit dem Ölpreis, wie die letzten Jahre eindrucksvoll unter Beweis gestellt haben.

Beim Ölpreis rechnen einige Analysten nun allerdings damit, dass dieser mittelfristig stark steigen könnte. Innerhalb der nächsten Jahre könnten sich Angebot und Nachfrage wieder ausgleichen, ab 2022 könnten sogar preistreibende Engpässe beim schwarzen Gold entstehen. Wenn man dieser Argumentation folgt, könnten Shell daher zukünftig goldene Zeiten bevorstehen.

Nichtsdestoweniger gibt es auch hier natürlich einige Risiken. Elektroautos und ein genereller Wandel in der Mobilität könnten beispielsweise zu einer sinkenden Nachfrage nach Benzin und Öl führen. Auch die OPEC könnte selbstverständlich nochmal für einige kurstechnische Wackler sorgen.

2) Marine Harvest

Auch bei der eher unbekannten Marine Harvest-Aktie gibt es viel Dividende abzugreifen. Beim weltweit größten Züchter von Lachsen gab es für das Geschäftsjahr 2016 nämlich beispielsweise eine Dividende in Höhe von 10,10 Norwegischen Kronen zu holen, was bei einem Kurs von 153,10 Norwegischen Kronen einer Dividendenrendite von 6,59 % entspricht.

Marine Harvest könnte künftig davon profitieren, dass viele Konsumenten öfter auf Fisch als auf Fleisch setzen. So ist beispielsweise der Lachsverbrauch innerhalb Europas in einem Zeitraum von 2005 bis 2014 um 38 % gestiegen. Tendenz wohl weiterhin steigend. Gute Nachrichten selbstverständlich für alle Züchter, so wie eben Marine Harvest.

Ganz risikofrei ist ein Investment in Marine Harvest aber leider nicht. Innerhalb der letzten Jahre gab es nämlich immer mal wieder erschreckende Meldungen über Lachsläuse, die verheerende Schäden angerichtet haben. Das könnte immer mal wieder für wilde Meldungen sorgen, die die Aktie und möglicherweise auch mal die Dividende auf Talfahrt schicken.

Wer es aushält…

Wie du sehen kannst, können sowohl Royal Dutch Shell als auch Marine Harvest Investoren momentan viel aus Dividendensicht bieten. Die Geschäftsfelder beider Unternehmen könnten prinzipiell sogar von großen Trends profitieren.

Nichtsdestoweniger erkauft man sich diese hohen Dividenden auch mit einem nicht zu vernachlässigbarem Risiko. Beide Aktien dürften daher wohl nicht für allzu risikoaverse Investoren geeignet sein.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien von Royal Dutch Shell (B-Aktien). The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2017