Royal Dutch Shell: Gelingt endlich die Trendwende?

Thorsten Küfner
1 / 2
Royal Dutch Shell: Die Deutsche Bank würde kaufen

Die Aktie von Royal Dutch Shell litt in den vergangenen Monaten unter dem Verfall der Ölpreise. Doch diese konnten sich im gestrigen Handel deutlich erholen. Der Grund hierfür waren überraschend stark gesunkene Rohöl-Lagerbestände in den USA. Nun wird es hier aus charttechnischer Sicht wieder spannend.

Denn der Kurs für WTI-Öl notiert wieder knapp über dem Zwischenhoch von Anfang Juli bei 47,30 Dollar. Kann sich der Ölpreis über dieser Marke behaupten, wäre eine Fortsetzung der Erholung bis 52,00 Dollar möglich. Rein fundamental betrachtet stehen die Chancen für eine Bodenbildung oder gar eine Trendwende ohnehin nicht schlecht.

Die Aktie von Royal Dutch Shell bleibt für langfristig orientierte Dividendenjäger attraktiv. Noch nicht investierte Anleger können bei einer Aufhellung des Öl-Charts ebenfalls wieder zugreifen. Der Stopp sollte bei 20,50 Euro belassen werden.

Welche weiteren Aktien indes in den kommenden Wochen gute Chancen auf satte Kursgewinne haben, erfahren Sie exklusiv in der aktuellen Titelstory „Sommer-Rallye: 8 Aktien, die jetzt durchstarten“