Royal Dutch Shell, BP & Co: Ölpreis-Rallye beflügelt

Thorsten Küfner
1 / 2
Royal Dutch Shell, BP & Co: Ölpreis-Rallye beflügelt

Die Chancen auf eine Fortsetzung des jüngsten Höhenflugs stehen für die Aktienkurse der Energieriesen wie etwa Royal Dutch Shell oder BP sehr gut. So ist der Ölpreis gestern auf ein neues 3-Jahreshoch geklettert. Und aus charttechnischer Sicht könnte das Beste erst noch kommen.

Denn nun wäre der Weg nach oben vorerst frei. Denn die Notierung befindet sich jetzt in einem Bereich, in dem es Ende 2014 nach der Ankündigung der OPEC, die Ölpreise nicht zu stützten, nahezu wie an der Schnur gezogen nach unten gegangen ist. Daher befindet sich nun der nächste ernstzunehmende Widerstand erst wieder bei 81,60 Dollar. Sollte auch diese Marke genommen werden, lägen die darauf folgenden Hürden bei rund 85 und 88 Dollar. Allerdings dürfte sich der Ölpreis auch in den kommenden Monaten weiterhin volatil präsentieren, mitunter deutliche Korrekturen auf dem Weg nach oben sind daher sehr wahrscheinlich.

Die Welt giert nach Öl
Die robuste Entwicklung der Weltkonjunktur sorgt weiterhin für eine stetig steigende Nachfrage nach Rohöl und stützt damit natürlich den Kurs. Zudem halten sich die Ölfirmen bei den Ausgaben für Erkundung und Erschließung neuer Vorkommen nach wie vor eher zurück. Dadurch steigt allmählich die Wahrscheinlichkeit, dass es in den kommenden Jahren wieder zu einem deutlichen Angebotsdefizit kommt (was aber zunächst kein Drama wäre, da es derzeit weltweit noch relativ hohe Reserven gibt).

Trump und der Iran …
Ein weiterer Grund für anziehende Kurse ist auch die Sorge der Investoren, dass Trump tatsächlich den Atom-Deal mit dem Iran aufkündigt. Nachdem er offenbar auf seiner Strichliste die Punkte Steuersenkungen und (hoffentlich bald auch) Importzölle „abgearbeitet“ hat, könnte nun der seiner Ansicht nach „schlechteste Deal aller Zeiten“ an der Reihe sein. Da der Iran mittlerweile auf dem Ölmarkt wieder ein gewichtiger Player geworden ist, dürften neuerlichen Sanktionen gegen das Land dem Ölpreis einen weiteren Schub geben.

 BP und Shell bleiben attraktiv

Die Aussichten für den Ölpreis sind sehr gut. Davon profitieren Firmen wie BP und Shell in erheblichem Umfang, zumal sie nach den Kosteneinsparungen und Umstrukturierungen der letzten Jahre selbst bei weitaus geringeren Ölpreisen bereits hochprofitabel wären. Die Aktien der beiden Gewinnmaschinen bleiben klare Käufe.