Royal Ascot: Meghan Markles Givenchy-Kleid erinnerte an „My Fair Lady”

Meghan Markle bekam endlich ihren My Fair Lady-Moment.

Meghan Markle bei ihrem ersten Besuch in Royal Ascot mit Prinz Harry. (Bild: AP Photo/Tim Ireland)

Die frischgebackene Herzogin begleitete Prinz Harry zur Eröffnung in Royal Ascot, dem exklusivsten Pferderennen in England, das womöglich am besten für das legendäre Schwarz-Weiß-Outfit bekannt ist, dass Audrey Hepburn alias Eliza Doolittle 1964 im Musical My Fair Lady in einer Rennszene trug.

Audrey Hepburn in der Ascot-Szene in My Fair Lady. (Bild: CBS via Getty Images)

Es ist zwar schwer, Hepburn zu übertrumpfen, doch die Herzogin enttäuschte das Publikum gewiss nicht, als sie die Royal Family zum Rennen begleitete.

Im Einklang mit dem für seine Strenge berüchtigten Dresscode des alljährlichen Events – das in diesem Jahr Jumpsuits gestattete, während Fascinators verboten wurden –, trug Meghan einen geschmackvollen Schwarz-Weiß-Look. Und wer sonst hätte es entwerfen können als ihr Lieblingslabel Givenchy – eine Marke, die von Hepburn gefördert wurde?

Der Herzog und die Herzogin von Sussex machen bei diesem Rennevent eine stilvolle Figur. (Bild: AP Photo/Tim Ireland)

Während ihr Ehemann mit Zylinder und Frack auf die klassische Wahl setzte, entschied sich die Herzogin für ein elfenbeinfarbenes Kleid mit Knöpfen und Kragen, das durch einen schwarzen Gürtel ergänzt wurde. Gemäß den Bestimmungen des Events, dass die Kleider zumindest bis zum Knie reichen müssen, fiel das schicke und doch konservative Outfit, unter dem Meghan eine Strumpfhose trug, bis über die Knie.

Meghan kam in der royalen Prozession an der Seite von Prinz Harry und Sophie, Herzogin von Wessex. (Bild: Daniel Leal-Olivas/AFP/Getty Images)

Als Accessoires wählte Meghan schwarze Heels und einen weißen, extravaganten Hut von Philip Treacy mit schwarzem Saum und Schleife. Dazu trug sie ihr Haar in einer eleganten Hochsteckfrisur und weiches, natürliches Make-up.

Harry und Meghan waren nicht die einzigen Royals in Ascot. Queen Elizabeth führte eine royale Prozession an, zu der Prinz Charles und die Herzogin von Cornwall, Prinzessin Anne und Harrys Cousinen Prinzessin Beatrice und Prinzessin Eugenie zählten.

Erin Donnelly