ROUNDUP: USA verhängen neue Sanktionen gegen Iran

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die USA haben Sanktionen gegen ein iranisches Unternehmen verhängt, das an der Lieferung unbemannter Drohnen nach Russland beteiligt gewesen sein soll. Das in Teheran ansässige Unternehmen habe den Transport nach Russland koordiniert, heißt es in einer Mitteilung des US-Finanzministeriums vom späten Donnerstagabend (Ortszeit). US-Informationen deuteten darauf hin, dass die iranischen Drohnen für den russischen Angriffskrieg in der Ukraine vorgesehen waren. Russland treffe "immer verzweifeltere Entscheidungen, um seinen ungerechtfertigten Krieg gegen die Ukraine fortzusetzen". Die USA seien entschlossen, "den Iran und diejenigen, die Russlands Angriffskrieg gegen die Ukraine unterstützen, zur Verantwortung zu ziehen."

Zudem seien drei weitere Unternehmen und eine Einzelperson auf die Sanktionsliste gesetzt worden, die an der Entwicklung und Beschaffung von Drohnen für die iranische Revolutionsgarde beteiligt gewesen sein sollen. Am Freitag kündigten die USA neue Sanktionen gegen den iranischen Geheimdienst an. Sie werfen ihm vor, seit dem Jahr 2007 an Cyberangriffen gegen die USA und Verbündete beteiligt zu sein. Im Juli seien unter iranischer Beteiligung etwa die Computersysteme der albanischen Regierung lahmgelegt worden.