ROUNDUP/USA: Russland will Millionen Geschosse von Nordkorea kaufen

WASHINGTON/NEW YORK (dpa-AFX) - Angesichts angeblicher militärischer Lieferengpässe will Russland nach Angaben der US-Regierung im großen Stil Munition von Nordkorea kaufen. Es könnte sich bei dem geplanten Kauf um eine Größenordnung von Millionen von Artilleriegeschossen und Raketen handeln, sagte der Kommunikationsdirektor des Nationalen Sicherheitsrates, John Kirby, am Dienstag. "Wir haben noch keinen Hinweis darauf, dass der Kauf tatsächlich stattgefunden hat."

Kirby wertete die Kaufpläne als ein "weiteres Indiz" dafür, wie verzweifelt Russlands Präsident Wladimir Putin sei. "Erst kauft er Drohnen aus dem Iran, jetzt muss er Artilleriegeschosse aus Nordkorea kaufen", sagte er. "Es ist ein Hinweis darauf, wie sehr seine Rüstungsindustrie unter diesem Krieg leidet."

Die "New York Times" schrieb unter Berufung auf US-Geheimdienstinformationen, es gehe um Artillerie-Munition und Raketen mit kurzer Reichweite. Es werde vermutet, dass Moskau sich für weiteres militärisches Gerät auch an Nordkorea wenden könnte.

Die Geschäftsbeziehungen zu der vom Welthandel ausgeschlossenen asiatischen Autokratie offenbaren auch Militärexperten zufolge Lieferengpässe des russischen Militärs. Diese seien auf die international verhängten Sanktionen wegen Moskaus Überfall auf die Ukraine vor mehr als einem halben Jahr zurückzuführen.

Erst Ende August hatten amerikanische Geheimdienstkreise verlauten lassen, dass von Moskau gekaufte iranische Drohnen in Russland angekommen seien. Diese könnten für den Beschuss von Radaranlagen, Artillerie und anderen militärischen Objekten eingesetzt werden - hätten aber bei ersten Tests zahlreiche Fehlfunktionen gezeigt.

Die USA hatten bereits vor Kriegsbeginn am 24. Februar damit begonnen, Geheimdienstinformationen und Einschätzungen nach Möglichkeit der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Damit soll unter anderem der Druck auf Russland erhöht werden.