ROUNDUP: Tschechiens Notenbank hebt Leitzins erneut an

dpa-AFX

PRAG (dpa-AFX) - Die tschechische Notenbank hat zum zweiten Mal in diesem Jahr auf die glänzende wirtschaftliche Entwicklung Tschechiens mit einer Zinserhöhung reagiert. Der Leitzins werde von 0,25 auf 0,50 Prozent angehoben, teilte die Zentralbank am Donnerstag in Prag mit. Experten hatten dies erwartet. Bereits im August hatten die Währungshüter erstmals seit den zahlreichen Zinssenkungen in Reaktion auf die jüngste Finanzkrise die Rate wieder angehoben.

Die extrem niedrigen Zinsen hatten in Tschechien wie auch andernorts das Ziel, die Kreditvergabe der Banken an Unternehmen sowie private Haushalte zu fördern und damit die Konjunktur anzuschieben. Dadurch sollten negative Folgen der Finanzkrise abgefedert werden.

Dafür gibt es aber in Tschechien keine Notwendigkeit mehr. Denn die Wirtschaft brummt und legte im zweiten Quartal mit einem Zuwachs von 2,5 Prozent gegenüber dem Vorquartal das stärkste Wachstum seit Beginn der vergleichbaren Aufzeichnungen vor über zwanzig Jahren hin. Zudem steigen die Löhne und die einst schwache Inflation ist längst über das Ziel von zwei Prozent hinaus gestiegen, bei dem die Währungshüter Preisstabilität als gesichert ansehen. Gleichzeitig wecken stark steigende Preise am tschechischen Immobilienmarkt Sorgen vor einer Finanzblase, die durch niedrige Zinsen verstärkt werden kann.

Seit 2013 hatten die Notenbanker ihre lockere Geldpolitik durch eine Wechselkursuntergrenze flankiert, die den Wert der tschechischen Krone deckelte. Ein Euro durfte demnach nicht weniger als 27 Kronen wert sein, wodurch gegen die schwache Teuerung angekämpft und Nachteile für die tschechische Exportwirtschaft vermieden werden sollten. Im April dieses Jahres ließen die Notenbanker diese Vorgabe jedoch fallen, woraufhin die Krone aufwertete.

Nach der Zinsentscheidung vom Donnerstag kletterte ihr Wert erneut und erreichte das stärkste Niveau seit der Einführung des Mindestkurses Ende 2013. Ein Euro kostete zwischenzeitlich nur noch 25,53 Kronen.