ROUNDUP: SDax-Neuling PVA Tepla bestätigt Prognose - Aktie setzt Rekordjagd fort

·Lesedauer: 2 Min.

WETTENBERG (dpa-AFX) - Das Technologieunternehmen PVA Tepla <DE0007461006> sieht sich nach einem starken Geschäft bis Ende September auf Kurs zu seinen Jahreszielen. Da das Unternehmen bereits nach neun Monaten nahe an die für das Gesamtjahr angepeilten Werte kommt, stuften Experten wie der Jefferies- Analyst Constantin Hesse die bestätigte Prognose als konservativ ein. Zudem lobten sie die Zahlen der vergangenen Monate und hier vor allem den Auftragseingang. Die seit September im SDax <DE0009653386> notierte Aktie baute die Rally der vergangenen Monate aus.

Am Donnerstag stieg der Kurs um bis zu 13 Prozent auf 41,75 Euro - ein weiterer Rekord. Zuletzt bröckelten die Gewinne etwas ab. Das Papier kostete mit rund 40,10 Euro aber immer noch neun Prozent mehr als am Vortag. Seit Ende 2020 hat sich der Börsenwert auf 867 Millionen Euro etwas mehr als verdoppelt. Lohn für die Kursrally war der Aufstieg in den SDax, dem Auswahlindex für kleine und mittelgroße Nebenwerte.

Beim Umsatz werde weiter ein Wert von 140 bis 150 Millionen Euro erwartet, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Wettenberg mit. Das wäre ein Plus von bis zu rund neun Prozent. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen soll der bestätigten Prognose zufolge mit 18 bis 20 Millionen Euro unter dem Vorjahreswert liegen. 2020 war der operative Gewinn um 40 Prozent auf knapp 23 Millionen Euro gestiegen.

In den ersten neun Monaten konnte PVA Tepla den Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen um 24 Prozent auf 16 Millionen Euro erhöhen und damit schon fast das untere Ende der 2021er-Zielspanne erreichen. Der Umsatz zog um knapp ein Fünftel auf 115 Millionen Euro an. Hier gab es vor allem Schub in den Produktbereichen für den Halbleitermarkt. Der Auftragseingang habe sich auf 246 Millionen Euro nahezu vervierfacht. Der Überschuss betrug 8,6 Millionen Euro und damit fast ein Fünftel mehr als vor einem Jahr.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.