ROUNDUP: Sanofi und Astrazeneca mit EU-Zulassung für Atemwegsinfekt-Prävention

PARIS (dpa-AFX) -Eine jahrelange Zusammenarbeit der Pharmakonzerne Sanofi FR0000120578 und Astrazeneca GB0009895292 für ein Mittel gegen einen gefährlichen Atemwegsinfekt im frühen Kindesalter zahlt sich aus: Die Europäische Kommission gab grünes Licht für das Medikament Nirsevimab zur Prävention von Erkrankungen der unteren Atemwege durch das Humane Respiratorische Synzytial-Virus (HRSV) bei Neugeborenen und Kleinkindern, wie aus einer Unternehmensmitteilung vom Freitag hervorgeht. Es ist die erste Zulassung für das Medikament mit dem Handelsnamen Beyfortus weltweit. Analysten trauen dem Mittel für 2026 einen Jahresumsatz von mehr als 800 Millionen US-Dollar zu.

Das HRSV ist nach Unternehmensangaben ein weit verbreitetes und hochansteckendes saisonales Virus, mit dem sich fast alle Kinder bis zum Alter von zwei Jahren infizieren. Dabei kann es zu schweren Verläufen kommen, die einen Krankenhausaufenthalt notwendig machen oder gar zum Tod führen. Experten zufolge sterben jährlich Zehntausende Kinder an einer HRSV-Infektion. In klinischen Studien verringerte eine einzige Injektion die Wahrscheinlichkeit, dass die infizierten Kinder medizinische Hilfe benötigen.

Die Zulassung ist ein zweiter Lichtblick in dieser Woche nach jahrzehntelangen Bemühungen von Wissenschaftlern um eine Therapie gegen das Virus. Am Dienstag hatte der US-Konzern Pfizer US7170811035 vermeldet, dass sein HRSV-Impfstoffkandidat einen entscheidenden Endpunkt in einer Studie im Spätstadium erreicht hat.

Das auf einem Antikörper basierende Beyfortus sei nunmehr die erste und einzige Option zur Prophylaxe in Form einer Einzeldosis für die breite Säuglingspopulation, hieß es von Sanofi in der Mitteilung weiter. Die Zulassung gilt für die erste Ansteckungssaison mit dem Virus. Sanofi und Astrazeneca waren bereits 2017 einen Vertrag über die gemeinsame Entwicklung und Vermarktung des Mittels eingegangen. Der Nachrichtenagentur Bloomberg sagte ein Sanofi-Sprecher, in den USA sei die Markteinführung von Beyfortus für den Winter 2023/2024 geplant. Der Zulassungsantrag sei bereits eingereicht.