ROUNDUP: Norwegischer Außenminister Børge Brende wird Präsident des WEF

dpa-AFX

GENF/OSLO (dpa-AFX) - Der norwegische Außenminister Børge Brende wird Präsident des Weltwirtschaftsforums (WEF) in Genf. Er leite künftig den Vorstand, der Strategien und Aktivitäten der Stiftung verantwortet, teilten WEF und Brende am Freitag mit. In der neu geschaffenen Position entlastet Brende WEF-Gründer Klaus Schwab, der im nächsten Jahr 80 wird. Schwab bleibt "Executive Chairman". Im Vorstand ist auch der ehemalige deutsche Gesundheits- und Wirtschaftsminister Philipp Rösler.

Der gebürtige Ravensburger Wirtschaftsprofessor Schwab hatte das Forum 1971 gegründet. Es ist vor allem durch das jährliche Treffen der Wirtschaftselite in Davos bekannt. Das WEF versteht sich als Plattform, die Spitzenkräfte aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zur Lösung globaler Probleme zusammenbringt. Es etablierte sich im vergangenen Jahr als "Internationale Organisation für öffentlich-private Zusammenarbeit".

Brende will Mitte Oktober als Außenminister zurücktreten, wie er mitteilte. Der 51-Jährige war bereits von 2008 bis 2009 Direktor und von 2011 bis 2013 administrativer Direktor des Weltwirtschaftsforums.